Jiří Bicek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowakeiSlowakei Jiří Bicek Eishockeyspieler
Jiří Bicek
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Dezember 1978
Geburtsort Košice, Tschechoslowakei
Größe 178 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1997, 5. Runde, 131. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
bis 1997 TJ VSŽ Košice
1997–2002 Albany River Rats
2002–2004 New Jersey Devils
2004–2005 HC Košice
2005–2006 Leksands IF
2006 HC Košice
2006–2007 Brynäs IF
2007–2008 KalPa Kuopio
2008 JYP Jyväskylä
2008–2009 EHC Biel
2009–2010 Södertälje SK
2010 HC 07 Prešov
seit 2010 HC Kladno

Jiří Bicek (* 3. Dezember 1978 in Košice, Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2013 beim HC Košice in der slowakischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jiří Bicek begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Jugend des TJ VSŽ Košice, für dessen Profimannschaft er von 1995 bis 1997 in der slowakischen Extraliga aktiv war. In dieser Zeit gewann er mit dem Team in der Saison 1995/96 erstmals die slowakische Meisterschaft und wurde im folgenden Jahr Vizemeister. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1997 in der fünften Runde als insgesamt 131. Spieler von den New Jersey Devils ausgewählt, für die er in der Saison 2000/01 sein Debüt in der National Hockey League gab. Zuvor hatte der Angreifer bereits drei Jahre ausschließlich für deren Farmteam aus der American Hockey League, die Albany River Rats, gespielt. Mit den New Jersey Devils gewann der Linksschütze in der Saison 2002/03 als erster Slowake überhaupt den prestigeträchtigen Stanley Cup, nachdem er sich mit seiner Mannschaft im Finale gegen die Mighty Ducks of Anaheim durchgesetzt hatte.

Am 17. September 2004 wurde Bicek als Free Agent von seinem Ex-Club HC Košice verpflichtet, den er am Saisonende verließ, um für Leksands IF in der schwedischen Elitserien zu spielen. Nachdem der Flügelspieler die Saison 2006/07 erneut in Košice begann, beendete er sie in Schweden bei Brynäs IF. Im Sommer 2007 erhielt der slowakische Nationalspieler einen Vertrag bei KalPa Kuopio aus der finnischen SM-liiga. Die folgende Spielzeit begann er bei deren Ligarivalen JYP Jyväskylä, der am Saisonende erstmals Finnischer Meister wurde. Zuvor unterschrieb er im Laufe der Spielzeit jedoch beim EHC Biel aus der Schweizer National League A, für den er bis Saisonende spielte. Zur Saison 2009/10 wechselte er in die Elitserien zu Södertälje SK. Für die Saison 2010/11 unterschrieb er einen Probevertrag beim neu gegründeten slowakischen KHL-Teilnehmer HC Lev Poprad. Da dieser den Spielbetrieb nicht aufnahm, war Bicek zunächst vereinslos. Nachdem er zwei Siele in der 1. Liga, der zweiten slowakischen Spielklasse, für den HC 07 Prešov absolviert hatte, wechselte er zum HC Kladno aus der tschechischen Extraliga, bei dem er bis 2013 unter Vertrag stand. Während dieser Zeit wurde er im Dezember 2012 an den HC Karlovy Vary ausgeliehen.

Seit Mai 2013 steht er wieder bei seinem Heimatverein unter Vertrag.

International[Bearbeiten]

Für die Slowakei nahm Bicek an den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 1996 und 1997 teil. Des Weiteren stand er im Aufgebot der Slowakei bei den Weltmeisterschaften 1997 und 2009.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 4 62 6 7 13 29
Playoffs 2 7 0 0 0 0

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]