Ji (Tianjin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kreises Ji in Tianjin

Ji (蓟县; Pinyin: Jì Xiàn) ist ein Kreis der regierungsunmittelbaren Stadt Tianjin in Nordchina.

Der Kreis Ji liegt im Norden des Verwaltungsgebiets von Tianjin. Er hat eine Fläche von 1.593 km² und etwa 810.000 Einwohner (Ende 2004). Damit hat er eine Bevölkerungsdichte von 508,47 Einwohner je km². Ji hatte traditionell zur Provinz Hebei gehört und wurde erst im September 1973 der Stadt Tianjin angeschlossen.

Im Stadtbezirk Ji befindet sich der Dule-Tempel und der Qianxiang-Tempel (Tausend-Figuren-Tempel), welche auf der Denkmalliste der Volksrepublik China stehen.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich Ji aus einem Straßenviertel, 20 Großgemeinden, fünf Gemeinden und einer Nationalitätengemeinde zusammen. Diese sind:

Ethnische Gliederung der Bevölkerung des Kreises Ji (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 wurden in ganz Ji 800.763 Einwohner gezählt.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 770.096 96,17 %
Mandschu 25.830 3,22 %
Hui 1.815 0,23 %
Mongolen 1.319 0,16 %
Zhuang 615 0,08 %
Miao 322 0,04 %
Dong 149 0,02 %
Bouyei 140 0,02 %
Koreaner 108 0,01 %
Tujia 96 0,01 %
Yi 67 0,01 %
Tibeter 56 0,01 %
Sonstige 190 0,02 %

Jixianit[Bearbeiten]

Das Mineral Jixianit ist nach dem Kreis benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ji – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.002658333333117.47370555556Koordinaten: 40° 0′ N, 117° 28′ O