Jim Beam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Destillerie in Kentucky.

Jim Beam ist ein US-amerikanischer Bourbon-Whiskey.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1795 wird diese Whiskeysorte in der Jim-Beam-Destillerie in Clermont, Kentucky hergestellt. Begründer der Destillerie war der am 9. Februar 1760 geborene deutschstämmige Johannes Jakob Böhm, der sich später in Jacob Beam umbenannte. Der von ihm produzierte Whiskey wurde als bourbon bekannt, höchstwahrscheinlich benannt nach dem Bourbon County in Kentucky. Das Getränk wurde zunächst unter dem Namen Old Jake Beam aus der Destillerie Old Tub verkauft.

Jacobs Sohn David (1802–1854) und sein Enkel David M. Beam (1833–1913) expandierten und verlegten den Sitz an die neugebaute Eisenbahnstrecke nach Nelson County. Der Urenkel des Gründers, Colonel James B. Beam (1864–1947), baute nach der Prohibition die Firma 1933 in Clermont, Kentucky, nahe seiner Heimatstadt Bardstown wieder auf. Weitere Firmenchefs waren T. Jeremiah Beam (1899–1977) und sein Sohn James B. Beam Booker Noe (1929–2004).[1]

Der Sohn von Booker Noe, Fred Noe (1957) setzt die Familientradition fort und leitet heute das Unternehmen.[2]

Fasslagerung in Clermont

Anfang 2014 wurde Jim Beam vom japanischen Spirituosenkonzern Suntory, der mit Marken wie Yamazaki, Hakushu, Hibiki und Kakubin der größte Whiskyhersteller Japans ist, für rund zwölf Milliarden Euro übernommen. [3] [4]

Sorten[Bearbeiten]

  • Jim Beam Jacob's Ghost White Whiskey (1 Jahr gelagert, 40 Vol.-%)
  • Jim Beam White Label (4 Jahre gelagert, 40 Vol.-%)
  • Jim Beam Green Label (5 Jahre gelagert, 40 Vol.-%, „Jim Beam Choice“, ehemalige Schreibweise „Jim Beam’s Choice“)
  • Jim Beam Black Label (6 Jahre gelagert, 43 Vol.-%, „Jim Beam Black“, zu früherer Zeit betrug die Lagerungsdauer 8 Jahre)
  • Jim Beam Yellow Label (4 Jahre gelagert, 40 Vol.-%, Rye Whiskey)
  • Jim Beam Signature Craft (12 Jahre gelagert, 43 Vol.-%, Super Premium Small Batch Bourbon)
  • Jim Beam Maple 0,7L (35 Vol.-%)
  • Jim Beam Red Stag Honey Tea 0,7L (35 Vol.-%)
  • Jim Beam Red Stag Honey Tea 0,7L (35 Vol.-%)
  • Jim Beam Red Stag Hardcore Cider (40 Vol.-%)
  • Jim Beam Red Stag (wie White Label, nur mit Schwarzkirscharoma, eigene Schreibweise „red STAG“)
  • Jim Beam Devil's Cut 90 Proof (6 Jahre gelagert, 45 Vol.-%, vermischt mit extrahiertem Jim Beam aus dem Holz der Eichenfässer)
  • Jim Beam Honey (35 Vol.-%, mit Honigzusatz)

Weitere unter Jim Beam geführte Bourbon:

  • Baker’s (7 Jahre gelagert, 53,5 Vol.-%)
  • Basil Hayden’s (8 Jahre gelagert, 40 Vol.-%)
  • Bourbon De Luxe (4 Jahre gelagert, 40 Vol.-%)
  • Jakob’s Well (7 Jahre gelagert, 42 Vol.-%)
  • Booker’s (92 Monate gelagert, 63 Vol.-%)
  • Knob Creek (9 Jahre gelagert, 50 Vol.-%)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Goldmedaille beim Internationalen Spirituosenwettbewerb 2004 (ISW)

Literatur[Bearbeiten]

  • F. Paul Pacult: American Still Life. The Jim Beam Story and the Making of the World's #1 Bourbon. Wiley, Hoboken NJ 2003, ISBN 0-471-44407-3.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jim Beam – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://query.nytimes.com/gst/fullpage.html?res=9F04E1DB103CF934A15751C0A9629C8B63
  2. familyheritage-generations bei jim-beam.de
  3. Japaner kaufen Jim Beam für 16 Milliarden Dollar Die Welt, 13. Januar 2014
  4. Japan's Suntory to buy U.S. spirits maker Beam for $13.6 billion cash Reuters, 14. Januar 2014, abgerufen: 18. März 2014