Jim Bechtel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jim Bechtel
Jim Bechtel.jpg
Wohnort Gilbert, Arizona
World Series of Poker
Bracelets
(Turniersiege)
1
money finishes 21
Höchstes money finish im Main Event Sieger (1993
World Poker Tour
Titel Keine
Finaltische Keine
money finishes 4
Letzte Aktualisierung der Infobox: 17. Januar 2014

Jim Bechtel (* 1952) ist ein US-amerikanischer Baumwollfarmer und ehemaliger Pokerspieler.

Bechtel verpasste seinen ersten Erfolg bei der World Series of Poker nur knapp, als er 1979 den zweiten Platz bei einem 1.500 $ No Limit Texas Hold'em-Turnier belegte.

Er schaffte es an den Finaltisch des 10.000 $ Hauptturniers im Jahr 1988, bei dem er den sechsten Platz errang. Fünf Jahre später saß er, unter anderem mit Mansour Matloubi und John Bonetti, wieder am Finaltisch. Nachdem er die beiden hinter sich ließ, spielte er heads-up gegen Glenn Cozen. Seine Finalhand J 6 reichte aus um Cozens 7 4 bei einem Board von 10 8 3 2 5 zu besiegen.

Somit gewann nach 1979, wo Hal Fowler siegte, 1993 wieder ein Amateur das Main Event. Bechtel erhielt dafür eine Million $ und ein WSOP-Bracelet.

Bei der World Series of Poker 2006 gelang ihm der Sprung an den Finaltisch des prestigeträchtigen 50.000 $ H.O.R.S.E.-Turniers, bei dem er schließlich dank einem vierten Platz 549.120 $ gewann.

Seinen letzten Turniererfolg hatte er 2010. Seine Turniereinnahmen liegen bei über 2,5 Millionen $.