Jim Calhoun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James A. „Jim“ Calhoun (* 10. Mai 1942 in Braintree, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Basketballtrainer.

Seit 1986 trainiert er die Mannschaft der University of Connecticut, die er 1999, 2004 und 2011 zum Gewinn der NCAA-Meisterschaft führte. Calhoun ist neben Mike Krzyzewski der einzige Coach, der mehrfach eine Meisterschaft gewinnen konnte, seit das NCAA-Tournament auf 64 Teams erweitert wurde (1985). 2005 wurde er in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag in der Basketball Hall of Fame