Jim Costa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jim Costa

James Manuel „Jim” Costa (* 13. April 1952 in Fresno, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2005 vertritt er den Bundesstaat Kalifornien im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Jim Costa besuchte bis 1970 die San Joaquin Memorial High School und studierte danach bis 1974 an der California State University in Fresno. Danach begann er als Mitglied der Demokratischen Partei eine politische Laufbahn. Zwischen 1975 und 1978 arbeitete er für die Kongressabgeordneten John Hans Krebs und Richard H. Lehman. Von 1978 bis 1994 gehörte er der California State Assembly an; zwischen 1994 und 2002 saß er im Staatssenat.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2004 wurde Costa im 20. Wahlbezirk von Kalifornien in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2005 die Nachfolge von Cal Dooley antrat. Nach bisher drei Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Dort ist er Mitglied im Landwirtschaftsausschuss und im Committee on Natural Resources sowie in insgesamt vier Unterausschüssen.

Weblinks[Bearbeiten]