Jim Marurai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jim Marurai (* 9. Juli 1947 in Ivirua auf Mangaia) ist ein Politiker der Cookinseln und war von 2004 bis 2010 zehnter Premierminister des Inselstaates.

Marurai stammt von der Insel Mangaia, besuchte das Tereora College in Nikao auf Rarotonga und die University of Otago in Dunedin, Neuseeland. Später war er Lehrer an der Schule von Oneroa auf Mangaia.

1994 wurde er erstmals für die Demokratische Partei ins Parlament gewählt und war seit Juni 1999 Minister für Bildung. Im November 2004 gründete er mit anderen Abgeordneten der DP die Partei Demo Tumu ("wahre Demokraten", späterer Name Cook Islands First Party)[1] , die sich 2006 wieder auflöste. Am 14. Dezember 2004 wurde er vom Parlament mit 14:9 Stimmen zum Premierminister gewählt[2] und blieb bis zur Niederlage der Demokraten bei den Wahlen von 2010 im Amt. Er ist weiterhin Abgeordneter für den Wahlkreis Ivirua.

Weblinks[Bearbeiten]

Jim Marurai auf der Website des Parlaments der Cookinseln

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cook Islands prime minister forms new party. RNZI. Abgerufen am 28. November 2013.
  2. Jim Marurai is new Cook Islands prime minister. RNZI. Abgerufen am 28. November 2013.
Vorgänger Amt Nachfolger
Robert Woonton Premierminister der Cookinseln
14. Dezember 2004 - 30. November 2010
Henry Puna