Jim McKenzie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jim McKenzie Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. November 1969
Geburtsort Gull Lake, Saskatchewan, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 4. Runde, 73. Position
Hartford Whalers
Spielerkarriere
1987–1988 Moose Jaw Warriors
1988–1989 Victoria Cougars
1989–1990 Binghamton Whalers
1990–1993 Hartford Whalers
1993–1994 Dallas Stars
1994–1995 Pittsburgh Penguins
1995–1996 Winnipeg Jets
1996–1998 Phoenix Coyotes
1998–2000 Mighty Ducks of Anaheim
2000 Washington Capitals
2000–2003 New Jersey Devils
2003–2004 Nashville Predators

Jim McKenzie (* 3. November 1969 in Gull Lake, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der in seiner aktiven Zeit von 1987 bis 2004 unter anderem für die Hartford Whalers, Dallas Stars, Pittsburgh Penguins, Winnipeg Jets, Phoenix Coyotes, Mighty Ducks of Anaheim, Washington Capitals, New Jersey Devils und Nashville Predators in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Jim McKenzie begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Top-Juniorenliga Western Hockey League, in der er von 1987 bis 1989 für die Moose Jaw Warriors und Victoria Cougars aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1989 in der vierten Runde als insgesamt 73. Spieler von den Hartford Whalers ausgewählt, für die er in der Saison 1989/90 sein Debüt in der National Hockey League gab, wobei er in fünf Spielen punktlos blieb. In der folgenden Spielzeit gewann der Angreifer mit Hartfords Farmteam aus der American Hockey League, den Springfield Indians, den Calder Cup. Nachdem er in der Folgezeit als Stammspieler regelmäßig im NHL-Kader der Whalers eingesetzt wurde, wurde der Linksschütze am 16. Dezember 1993 zunächst im Tausch gegen den Ukrainer Olexander Hodynjuk an die Florida Panthers abgegeben, ehe diese ihn noch am selben Tag zu den Dallas Stars weiter transferierten. Die Saison 1993/94 beendete er schließlich bei den Pittsburgh Penguins, die im Tausch für Mike Needham kurz vor dem Ende der Trade Deadline unter Vertrag nahmen.

In der Saison 1994/95 spielte McKenzie ebenfalls für die Pittsburgh Penguins. Anschließend verbrachte er ein Jahr bei den Winnipeg Jets. Als diese 1996 umgesiedelt wurden blieb er im Franchise und unterschrieb bei deren Nachfolgeteam Phoenix Coyotes, für die er bis 1998 in der NHL auflief. In den folgenden beiden Jahren war der Flügelspieler für die Mighty Ducks of Anaheim und die Washington Capitals aktiv, ehe er am 3. Juli 2000 einen Vertrag als Free Agent bei den New Jersey Devils erhielt, mit denen er in der Saison 2002/03 zum ersten und einzigen Mal den prestigeträchtigen Stanley Cup gewann. Nachdem er die folgende Spielzeit für die Nashville Predators auf dem Eis stand, beendete er seine Karriere.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 15 880 48 52 100 1739
Playoffs 12 51 0 0 0 38

Weblinks[Bearbeiten]