Jim Parsons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jim Parsons auf der Comic Con (2009)

James Joseph „Jim“ Parsons (* 24. März 1973 in Houston, Texas) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Bekannt wurde er durch seine Rolle als Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper in der CBS-Sitcom The Big Bang Theory, die ihm vier Emmys und einen Golden Globe einbrachte.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Parsons wuchs in Houston (Texas) auf, wo er bereits in der ersten Klasse mit der Schauspielerei begann. Nach der Schule begann er zunächst an der University of Houston ein Schauspielstudium, welches er dann an der University of San Diego erfolgreich abschloss. Sowohl in Houston als auch in San Diego wirkte er in verschiedenen Theaterproduktionen mit. Anschließend ging er nach New York, um dort seine Schauspielkarriere fortzusetzen.

Seine erste Fernsehrolle bekam Parsons 2003 in der Serie Ed – Der Bowling-Anwalt, es folgten einige kleinere Rollen in Fernseh- und Kinofilmen. In der Fernsehserie Für alle Fälle Amy trat er 2004 und 2005 in sieben Folgen auf. Seit 2007 spielt er eine Hauptrolle in der von CBS produzierten Sitcom The Big Bang Theory. Mit Johnny Galecki hatte er 2009 einen gemeinsamen Gastauftritt in der Zeichentrickserie Family Guy jeweils in ihren Rollen aus The Big Bang Theory.

Für seine Rolle des Dr. Sheldon Cooper wurde er in den Jahren 2009–2014 für den Emmy als bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie nominiert; viermal gewann er den Preis. 2011 gewann er ebenfalls den Golden Globe Award.

Von Mai bis August 2012 spielte Parsons an einem Broadway-Theater die Rolle des Elwood P. Dowd in Mein Freund Harvey.[1]

Privates[Bearbeiten]

Jim Parsons lebt mit seinem Partner in Los Angeles.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Parsons neben seinem Serienpartner Johnny Galecki

Filme

Fernsehserien

Theater[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Ergebnis Kategorie Award
2008 Nominiert Best Actor in a Comedy Series EWwy Award
2009 Nominiert Best Actor in a Comedy or Musical Series Satellite Award
Gewonnen Individual Achievement in Comedy TCA Award
Nominiert Outstanding Lead Actor in a Comedy Series Emmy
2010 Nominiert Best Actor in a Comedy or Musical Series Satellite Award
Nominiert Choice TV Actor: Comedy Teen Choice Award
Nominiert Favorite TV Comedy Actor People’s Choice Award
Nominiert Individual Achievement in Comedy TCA Awards
Gewonnen Outstanding Lead Actor in a Comedy Series Emmy Award
2011 Gewonnen Best Actor in a Comedy Series Critics' Choice Television Award
Gewonnen Best Actor – Television Series: Musical or Comedy Golden Globe Award
Gewonnen Outstanding Lead Actor in a Comedy Series Emmy
Nominiert Favorite TV Comedy Actor People’s Choice Award
Nominiert Individual Achievement in Comedy TCA Awards
Nominiert Outstanding Ensemble in a Comedy Series Screen Actors Guild Award
2012 Nominiert Best Actor in a Comedy Series Critics' Choice Television Award
Nominiert Outstanding Lead Actor in a Comedy Series Emmy
2013 Nominiert Best Actor – Television Series: Musical or Comedy Golden Globe Award
Nominiert Best Actor in a Comedy Series Critics' Choice Television Award
Gewonnen Outstanding Lead Actor in a Comedy Series Emmy
2014 Nominiert Best Actor – Television Series: Musical or Comedy Golden Globe Award
Gewonnen Best Actor in a Comedy Series Critics’ Choice Television Award
Gewonnen Outstanding Lead Actor in a Comedy Series Emmy
Nominiert Outstanding Supporting Actor in a Miniseries or Movie Emmy

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jim Parsons – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Patrick Healy: Stalked by Shadows (and a Rabbit), Artikel in der New York Times vom 23. Mai 2012, abgerufen am 29. Mai 2012.