Jin Yong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jin Yong, 2007

Louis Cha (chinesisch 查良鏞; * 6. Februar 1924), Pseudonym Jin Yong (金庸), ist ein chinesischer Wuxia-Romanautor.

Zwischen 1955 und 1972 schrieb er 14 Romane und 1 Kurzgeschichte. Mehr als 100 Million Exemplare von seinen Werken wurden weltweit verkauft,[1] übersetzt in vielen Sprachen wie Koreanisch, Englisch, Japanisch, Französisch, Vietnamesisch, Indonesisch, Birmanisch und Thailändisch. Außerdem wurden sie adaptiert als Filme, Fernsehserien, Comicbücher und Computerspiele.

Er wurde als zweites von sieben Kindern in Haining geboren und studierte in Chongqing[2] und an der Universität Soochow. 1947 arbeitete er bei der Zeitung Ta Kung Pao als Journalist. Ein Jahr später zog er nach Hongkong um. Bei der Zeitung Hsin Wan Pao lernte er Chen Wentong kennen, einen Wuxia-Romanautor mit dem Pseudonym Liang Yusheng. 1955 schrieb Cha seinen ersten Roman, Shū jiàn ēn chóu lù. 1959 gründete Cha mit Shen Pao Sing (沈寶新) die Zeitung Ming Pao.

Werke[Bearbeiten]

  1. Shū jiàn ēn chóu lù (書劍恩仇錄)
  2. Bì xuě jiàn (碧血劍)
  3. Shè diāo yīng xióng zhuàn (射鵰英雄傳)
  4. Xuě shān fēi hú (雪山飛狐)
  5. Shén diāo xiá lǚ (神鵰俠侶)
  6. Fēi hú wài zhuàn (飛狐外傳)
  7. Bái mǎ xiào xī fēng (白馬嘯西風)
  8. Yuān yāng dāo (鴛鴦刀)
  9. Yǐ tiān tú lóng jì (倚天屠龍記)
  10. Lián chéng jué (連城訣)
  11. Tiān lóng bā bù (天龍八部)
  12. Xiá kè xíng (俠客行)
  13. Xiào ào jiāng hú (笑傲江湖)
  14. Lù dǐng jì (鹿鼎記)
  15. Yuè nǚ jiàn (越女劍)

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. A Book Battle in China to Make the Critics Blush - International Herald Tribune
  2. Jin Yong Life

Weblinks[Bearbeiten]