Jingchuan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kreis Jingchuan (泾川县; Pinyin: Jīngchuān Xiàn) gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Pingliang in der chinesischen Provinz Gansu. 1999 zählte er 328.985 Einwohner.[1]

Der "Höhlentempel der Südlichen Grotten" (Nanshiku si 南石窟寺) und die Wangmugong-Grotten (Tempel der Königinmutter des Westens) (Wangmu gong shiku 王母宫石窟) stehen auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einem Straßenviertel, sechs Großgemeinden und acht Gemeinden zusammen. Diese sind:

  • Straßenviertel Chengqu 城区街道

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html

35.332222222222107.35333333333Koordinaten: 35° 20′ N, 107° 21′ O