João Carlos Brenha Alves Pereira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
João Carlos Brenha Alves Pereira Volleyball (Beach)
Porträt
Geburtstag 6. Mai 1970
Geburtsort Espinho, Portugal
Größe 1,93 m
Partner 1994 - 2008 Luis Miguel Barbosa Maia
(Stand: 1. August 2011)

João Carlos Brenha Alves Pereira (* 6. Mai 1970 in Espinho) ist ein ehemaliger portugiesischer Beachvolleyballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Brenha absolvierte 1994/95 seine ersten Turniere mit seinem langjährigen Partner Luis Miguel Barbosa Maia und schaffte bei diversen FIVB-Turnieren Top-Ten-Platzierungen. Beim olympischen Turnier 1996 erreichten Maia/Brenha über die Verliererrunde das Halbfinale, das sie gegen die US-Amerikaner Dodd/Whitmarsh ebenso verloren wie das anschließende Spiel um Bronze gegen die Kanadier Child/Heese. Im folgenden Jahr belegten sie bei der Weltmeisterschaft in Los Angeles den 17. Platz. 1998 in Ostende und 1999 in Moskau gewannen sie ihre ersten Open-Turniere. Bei der nächsten WM in Marseille wurden sie Dreizehnter.

Ein Jahr später verpassten sie beim Olympia-Turnier in Sydney mit einer Niederlage gegen das deutsche Duo Ahmann/Hager erneut knapp die Bronzemedaille. 2001 wurden sie Neunter der WM in Klagenfurt und scheiterten bei der Europameisterschaft in Jesolo eine Runde vor dem Halbfinale an den Schweizern Heyer/Egger. Bei der WM 2003 in Rio de Janeiro erreichten sie das Halbfinale, mussten dann aber wegen einer Verletzung auf die letzten beiden Spiele verzichten.

2004 in Athen nahmen sie zum dritten Mal an den Olympischen Spielen teil. Diesmal unterlagen sie im Achtelfinale den Schweizern Heuscher/Kobel. Die nächsten beiden Weltmeisterschaften 2005 in Berlin und 2007 in Gstaad beendeten sie jeweils auf dem 17. Platz. Nach dem Grand Slam in Moskau 2008 endete ihre gemeinsame Karriere.

Weblinks[Bearbeiten]