João Domingos Bomtempo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
João Domingos Bomtempo

João Domingos Bomtempo (* 28. Dezember 1775; † 18. August 1842 in Lissabon) war ein liberaler portugiesischer Komponist, Pianist, Dirigent und Musikorganisator.

Er war von 1820 bis 1828 Leiter der Philharmonischen Gesellschaft in Lissabon und gründete 1835 das Lissabonner Konservatorium. 1819 wurde seine im gleichen Jahr geschriebene Messe de Requiem op. 23 für Soli, Chor und Orchester zum Gedenken an Luis de Camões bei einem Liebhaberkonzert in Paris uraufgeführt. Wenige Monate später folgte eine weitere Aufführung in London. Bomtempo lebte acht Jahre in Frankreich und drei Jahre in Großbritannien. Seine Werke werden nur selten aufgeführt.

Weblinks[Bearbeiten]