Joël Retornaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joël Retornaz Curling
Geburtstag 30. September 1983
Geburtsort Chêne-Bourgeries
GenfSchweizSchweiz Schweiz
Karriere
Nation ItalienItalien Italien
Spielposition Skip
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-B-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Curling-Juniorenweltmeisterschaft-BVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 2001
Silber 2004
letzte Änderung: 2. März 2010

Joël Retornaz (* 30. September 1983 in Chêne-Bourgeries, in Genf, in der Schweiz) ist ein schweizerisch-italienischer Curler.

Als Sohn eines Schweizers und einer Italienerin in der Schweiz geboren, verbrachte er dort seine ersten viereinhalb Jahre. Danach zog seine Familie nach Italien und liess sich in Cembra im Trentino nieder.[1][2]

1999 nahm Retornaz als Skip an der Curling-Europachallenge teil, das die Mannschaft als sechstes Team beendete. Die Curling-Juionorenweltmeisterschaft-B spielte Retornaz von 2001 bis 2004 als Skip, dabei gewann er 2001 die Bronzemedaille und 2004 die Silbermedaille. Die Curling-Juniorenweltmeisterschaften beendete Retornaz 2004 mit dem siebten Platz und 2005 mit dem zehnten Platz. Die Winteruniversiade spielte Retornaz 2003, die er als neunter beendete.

Retornaz nahm in den Jahren 2001, 2004, 2005 und 2007 an der Curling-Europameisterschaft teil, konnte aber keine Medaille gewinnen. Das beste Ergebnis war der fünfte Platz 2005.

An der Curling-Weltmeisterschaft von 2005 nahm Retornaz als Ersatzspieler teil. Die Mannschaft belegte den zwölften Platz.

2006 nahm Retornaz als Skip an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin teil. Die Mannschaft belegte den siebten Platz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joel Retornaz
  2. „JOEL RETORNAZ GUIDA LA SFIDA AL “MONDO” DA DOMANI IL CURLING MONDIALE A CORTINA“,