Jo Ann Davis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jo Ann Davis (2005)

Jo Ann S. Davis (* 29. Juni 1950 im Rowan County, North Carolina; † 6. Oktober 2007 im Gloucester County, Virginia) war eine US-amerikanische Politikerin. Zwischen 2001 und 2007 vertrat sie den Bundesstaat Virginia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Seit ihrem neunten Lebensjahr lebte Jo Ann Davis in Virginia. Dort besuchte sie das Hampton Roads Business College. Danach arbeitete sie in der Immobilienbranche. Auf diesem Gebiet gründete sie ihre eigene Firma. Gleichzeitig schlug sie als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn ein. Zwischen 1997 und 2001 saß sie im Abgeordnetenhaus von Virginia.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2000 wurde Davis im ersten Wahlbezirk von Virginia in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo sie am 3. Januar 2001 die Nachfolge des zwischenzeitlich verstorbenen Herbert H. Bateman antrat. Nach drei Wiederwahlen konnte sie bis zu ihrem Tod im Oktober 2007 im Kongress verbleiben. Dort war sie zeitweise Mitglied im Streitkräfteausschuss, im Ausschuss für Internationale Beziehungen und im Geheimdienstausschuss. In ihre Zeit als Kongressabgeordnete fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Im Jahr 2002 stimmte sie für den Militäreinsatz im Irak. 2005 erkrankte sie an Brustkrebs; dieser Krankheit erlag sie am 6. Oktober 2007. Seit 1974 war sie mit Chuck Davis verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jo Ann Davis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Jo Ann Davis im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)