Joachim Boldsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joachim Boldsen
Joachim Boldsen

Joachim Boldsen am 12. Oktober 2008

Spielerinformationen
Spitzname „Traktor“
Geburtstag 30. April 1978
Geburtsort Helsingør, Dänemark
Staatsbürgerschaft DanemarkDänemark dänisch
Körpergröße 1,87 m
Spielposition Rückraum Mitte
  Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1983–1997 DanemarkDänemark Helsingør IF
1997–1999 DanemarkDänemark GOG Gudme
1999–2001 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2001–2001 DanemarkDänemark Ajax Farum
2001–2007 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
2007–2008 DanemarkDänemark AaB Håndbold
2008–2010 SpanienSpanien FC Barcelona
2010–2012 DanemarkDänemark AG København
2012– DanemarkDänemark KIF København
Nationalmannschaft
Debüt am 23. August 1998
            gegen GronlandGrönland Grönland
  Spiele (Tore)
DanemarkDänemark Dänemark 186 (405)[1]

Stand: 12. Oktober 2014

Joachim Boldsen

Joachim „Traktor“ Boldsen [joˈakɪm boːlsn] (* 30. April 1978 in Helsingør) ist ein ehemaliger dänischer Handballspieler, der in der dänischen Nationalmannschaft spielte. Zuletzt spielte er beim dänischen Club KIF København.

Karriere[Bearbeiten]

Boldsens Karriere begann bei Helsingør IF (1983–1997). Anschließend gelangte er über GOG Gudme (1997–1999), den TV Großwallstadt (1999–2001) und Ajax Farum (2001) am 18. Dezember 2001 zur SG Flensburg-Handewitt.

Boldsen ist bei 1,87 m Körperlänge 99 kg schwer. In Flensburg hatte Boldsen die Trikotnummer 23. Er hat für Dänemark 186 Länderspiele bestritten. Bei der Handball-Europameisterschaft 2008 in Norwegen wurde er Europameister.

Nach der Saison 2006/07 wechselte er zum dänischen Erstligisten AaB Håndbold, wo er aber nur ein Jahr blieb, ehe er 2008 von FC Barcelona unter Vertrag genommen wurde. Ab dem Sommer 2010 spielte Boldsen beim dänischen Verein AG København.[2] Nach der Insolvenz von AGK im Juli 2012, war Boldsen vertragslos. Daraufhin schloss er sich KIF København an. Nach der Saison 2013/14 beendete er dort seine Karriere.[3]

Privat[Bearbeiten]

Joachim Boldsen heiratete im Sommer 2006 seine langjährige Freundin Nancy. Gemeinsam haben sie eine Tochter (Fleur).

Erfolge[Bearbeiten]

  • Europameister 2008
  • Deutscher Meister 2004
  • DHB-Pokal 2003–2005
  • EM-Bronze 2002, 2004, 2006
  • WM-Bronze 2007
  • Champions-League-Finalist 2004, 2007 und 2010
  • City-Cup 2000
  • Dänischer Meister 1998, 2011, 2012, 2014
  • Dänischer Pokalsieger 1998, 2010, 2011
  • Junioren-Weltmeister 1997
  • Junioren-Europameister 1996

Sonstiges[Bearbeiten]

Sein Vater Steen Boldsen bestritt fünf Länderspiele für die dänische Handballauswahl.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Herre A-Landsholdspillere - Joachim Boldsen
  2. www.fyens.dk: Mikkel Hansen kommer til AG København, abgerufen am 8. November 2013
  3. www.hbold.dk: Boldsen indstiller karrieren, abgerufen am 7. November 2013