Joachim Franz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Franz (* 11. November 1960 in Wolfsburg) ist ein deutscher Aids-Aktivist. Bekannt wurde er als Extremsportler.

Leben[Bearbeiten]

Franz war als junger Mann Schichtarbeiter bei Volkswagen in Wolfsburg. Er wog rund 120 Kilogramm und führte nach eigenem Bekunden ein ungesundes und wenig reflektiertes Leben. Einer seiner Freunde starb an AIDS. Er erkannte im Alter von etwa 30 Jahren, dass er sein Leben von Grund auf ändern musste und neue Ziele und Herausforderungen brauchte. Heute ist Franz ein erfolgreicher Abenteuersportler und Motivator, der es bis ins Guinnessbuch der Rekorde schaffte und der mit verschiedenen Projekten gegen die Ausbreitung von AIDS kämpft.

Bekannt wurde Franz durch unterschiedliche Projekte wie die „Paris – Dakar – Hand in Hand gegen AIDS“.

Heute (2011) ist Joachim Franz Referent und Buchautor. Er berichtet von seinem Leben und speziell seinen aids awareness expeditions.

Motto[Bearbeiten]

Franz vertritt die Meinung, Sport sei der beste Weg, um Zeichen zu setzen und auf Missstände aufmerksam zu machen. Getreu seinem Motto „Be Your Own Hero“ („Sei dein eigener Held“) hat er auf zahlreichen Wohltätigkeits- und Schulveranstaltungen sowie Kongressen dazu ermuntert, Initiative zu zeigen und sich zu engagieren.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

  • 1991: Marathonläufe und Wechsel zum Triathlonsport
  • 1992: Ironman Europe / Powerman Zofingen / 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Triathlon
  • 1993: Schwerer Radunfall / Sportliches Comeback und Einstieg in den Extremsport mit dem 1. Bergmarathon/ Stunden-Weltrekord im Ergometer-Climbing/Versa Climber
  • 1994: Rainwalk-Tour im Winter: Teilumwanderung Irlands / drei Weltrekorde im Ergometer-Climbing/Versa Climber in drei Tagen / Comrades Marathon in Südafrika (90 km) / Bike & Run, 500 km Radfahren (19 Stunden) und Marathon (2:59 Stunden in der Stadt)
  • Platz 1 - Berlin Straßenlauf (60 km) / Swiss Alpin Marathon / Erster Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde für 24-Stunden-Weltrekord Ergometer-Climbing/Versa Climber
  • 1995: Fünf-Stunden-Ergometer-Climbing-Rekord/Versa Climber / NORDLANDextrem-Tour, Trekking Rad Extreme (6.000 km) / Inlineskating: Sieg beim Hannover Marathon (vier Rollen) / Weltbestzeit Inlineskating über 200 km – 7:58:43 Stunden (vier Rollen)/ Weltrekord Sidewalker über 200 km in 9:14 Stunden
  • 1996: Zweiter Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde: Weltrekord Sidewalking Mannschaft 24 Stunden; im Schnitt 27,33 km/h, Weltrekord 50 Stunden in der Stadt / West-Step-East-Tour: Uralüberquerung mit dem Tretroller
  • 1997: Teilnahme an Raid Gauloises in Südafrika/Lesotho, Captain und Finisher beim härtesten Wettkampf der Welt / 24-Stunden-Extremwettkampf German Quest / Europacup Tretroller Helsinki
  • 1998: Schweiz Extrem (Outdoorsportarten)/ Dritter Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde: Times-are-chancing-Tour Südafrika / Karbyk: Rekord – 72 Stunden von Port Elizabeth nach Kapstadt / Schneeschuh-Tour in Norwegen (400 km)
  • 1999: Elf-Autentique Adventurea auf den Philippinen, Captain und Finisher des Global Adventure Team, X-Adventure Österreich/Deutschland, Captain des Global Adventure Team / Joachim Franz gründet das Team Joachim Franz mit der zentralen Aufgabe, „Expeditionen“ gegen HIV/AIDS weltweit zu initiieren
  • 2000: Raid Gauloises, Trans Himalaya Expedition, Captain des Global Adventure Team Deutschland

aids awareness expeditions[Bearbeiten]

Joachim Franz führte von 2001 bis 2008 mehrere aids awareness expeditions durch (kurz waae, deutsch: Expeditionen, um auf Aids aufmerksam zu machen). Bei der Expedition 2008 werden die jeweils höchsten Berge von 20 Ländern von Norwegen bis Südafrika bestiegen. 2011 begann eine weitere Expedition, die bis 2013 dauern soll.

  • 2001/2002 1. aids awareness expedition: „paris – dakar“
  • 2003 2. aids awareness expedition: „south africa – run & bike for help“
  • 2004 3. aids awareness expedition: „sign“
  • 2005 4. aids awareness expedition: „pan americana“
  • 2006 5. aids awareness expedition: „child“
  • 2007 6. aids awareness expedition: „be your own hero“
  • 2008 7. aids awareness expedition: „Cape2Cape“
  • 2011 8. aids awareness expedition: „move the world“

Ehrungen[Bearbeiten]

  • 2009 wurde Franz von der Zeitschrift Reader’s Digest zum Europäer des Jahres 2008 gewählt.[1]
  • 2009 wurde Joachim Franz für seine Werte und seinen Lebensweg mit dem Prix Romantik Liebold ausgezeichnet.[2]
  • 2010 erhielt Joachim Franz den HOPE Award in Dresden.
  • 2011 wurde Joachim Franz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für sein soziales Engagement ausgezeichnet.
  • 2011 erreichte Franz mit der waae den ersten Platz im online-Voting für den MIND AWARD.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.welt.de/welt_print/article3395963/Gipfel-besteigen-fuer-den-guten-Zweck.html
  2. Bericht von der Verleihung, abgerufen am 14. Dezember 2011
  3. Bericht von der Preisverleihung, abgerufen am 14. Dezember 2011