Joachim Kaiser (Künstler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Otto Kaiser (* 30. Dezember 1929 in Erfurt; † 28. März 2010 in Erfurt) war ein deutscher Künstler und Kulturpolitiker in Erfurt.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kaiser absolvierte erfolgreich eine Lehre als Metallgestalter und studierte anschließend Ende der 1940er Jahre bei Siegfried Kraft an der Landesschule für Angewandte Kunst in Erfurt. Er wurde Silber- und Goldschmied, die Prüfung als Goldschmiedemeister legte er 1953 ab. Das Meisterstück war ein Brustkreuz für den Erfurter Weihbischof. Ab 1954 war Kaiser freiberuflich in seiner Werkstatt in der damaligen Erfurter Leninstraße (heute wieder Johannesstraße) tätig. Der engagierte Katholik gehörte zu den wenigen Goldschmieden in der DDR, die sakrale Kunst herstellten. In seiner 40-jährigen Tätigkeit fertigte Kaiser in großer Zahl und anerkannter Qualität Tabernakel, Monstranzen, Bischofskreuze, Kelche, Stand- und Wandkreuze, aber auch Sportpokale. Kaiser war auf Ausstellungen in Dresden, München, Hanau und auf der Creuzburg vertreten. Er war auch Interessenvertreter des Thüringer Kunsthandwerks.

Aus der Ehe von Kaiser mit seiner Frau Gisela gingen drei Kinder hervor. Die Söhne Mathias und Johannes sind ebenfalls erfolgreiche Metallgestalter, Silberschmied und Diplomdesigner geworden. Johannes Kaiser führt seit 1995 die Werkstatt seines Vaters weiter.

Von 1990 bis 2009 war Kaiser für die CDU Stadtrat in Erfurt, von 1994 bis 2004 ehrenamtlicher Kulturbeigeordneter. Er prägte über viele Jahre die kulturelle Entwicklung der Landeshauptstadt Erfurt. Darüber hinaus war er Mitglied im Kulturausschuss des Deutschen Städtetages. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Kaisersaal Erfurt GmbH hatte Kaiser wesentlichen Anteil an Wiederaufbau und Entwicklung des Kaisersaals in Erfurt. Er war auch Vorsitzender des Stiftungsrats für die Krämerbrücke in Erfurt. Im Jahre 2009 ernannte die Stadt Erfurt Kaiser wegen seiner Verdienste zu ihrem Ehrenbürger.

Literatur[Bearbeiten]

  • Birgit Kummer:Abschied von einem Erfurter Ehrenbürger. Thüringische Landeszeitung, 30. März 2010
  • Für die Kultur engagiert. In Erfurt bleiben viele Erinnerungen an Joachim Kaiser. Thüringische Landeszeitung, 31. März 2010

Weblinks[Bearbeiten]

Eckhard Pohl: Kaiser's Liebe zu Messing, Gold und Edelsteinen. Tag des Herrn, 35/1996.