Joan Bennett Kennedy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joan Bennett Kennedy (* 2. September 1936 in Riverdale, New York (Bundesstaat); geb. Virginia Joan Bennett) war von 1958 bis 1982 die Ehefrau von Senator Edward Kennedy.

Auf der High School lernte sie ihre zukünftigen Schwägerinnen Jean Ann Kennedy-Smith und Ethel Skakel-Kennedy kennen und freundete sich mit ihnen an.

Am 30. November 1958 heiratete sie Edward Kennedy, den jüngsten Sohn der Kennedy-Familie. Als er 1980 zur Präsidentschaftswahl antrat, zeigte sich das Paar in Einigkeit. Später zog Kennedy seine Kandidatur wieder zurück. 1982 ließen sich Edward und Joan scheiden.

Danach betätigte Joan sich als Musikerin und kümmerte sich um ihre vier Enkelkinder. Sie engagierte sich auch für Behinderte und Krebskranke (ihr Sohn Edward verlor durch Krebs ein Bein, ihre Tochter erkrankte 2003 an Lungenkrebs). Ihren Alkoholismus hat sie jedoch nicht überwinden können, insgesamt sechsmal wurde sie deswegen in polizeilichen Gewahrsam genommen, 2005 wurde sie unter die Vormundschaft ihrer Kinder gestellt. Am 30. März 2005 wurde sie mit gebrochener Schulter und Gehirnerschütterung in Boston aufgefunden, die Umstände dieses Unfalls blieben im Dunkeln. Im Laufe desselben Jahres wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert, und sie unterzog sich einer Operation.

Kinder