Joan Chen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joan Chen (2012)

Joan Chen (chinesisch 陳沖Pinyin Chén Chōng; * 26. April 1961 in Shanghai, Volksrepublik China) ist eine chinesisch-US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin.

Sie wurde in Shanghai als Tochter eines Arzt-Ehepaares geboren und an der dortigen Filmakademie und am Fremdspracheninstitut ausgebildet. Im Alter von sieben Jahren wurden sie und ihr älterer Bruder staatlicherseits für einige Jahre von ihren Eltern getrennt. Mit vierzehn Jahren spielte sie ihre erste Filmrolle. Im Alter von achtzehn Jahren war sie eine der beliebtesten chinesischen Schauspielerinnen und gewann einen Preis als beste Schauspielerin für ihre Rolle in dem Film Xiao hua (dt. Die kleine Blume). 1981 folgte sie ihren Eltern in die Vereinigten Staaten nach New York City, wo diese in einem Krankenhaus arbeiteten, und studierte zunächst Pre-med (Studiengang, der auf das anschließende Medizinstudium vorbereitet) an der New York University. Sie entschied sich dann, nicht Medizin zu studieren, und studierte stattdessen zunächst Schauspiel an der State University of New York in New Paltz, dann Theater- und Filmregie an der California State University, Northridge.

Nach einigen kleinen Rollen in Film und Fernsehen spielte sie 1986 ihre erste große Hollywood-Rolle in Tai Pan, der Verfilmung des gleichnamigen Romans von James Clavell. Der Film war nicht erfolgreich, verhalf ihr aber 1987 zur weiblichen Hauptrolle, der Kaiserin Wan Jung, in Bernardo Bertoluccis Film Der letzte Kaiser (Originaltitel: The Last Emperor). 1990-1991 spielte sie in David Lynchs Fernsehserie Twin Peaks die Rolle der verwitweten Sägewerksbesitzerin Josie Packard.

Diese Rollen stellen den bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere dar. Seitdem spielte sie nur noch kleinere Rollen, sowohl in chinesischen Filmen als auch in Hollywood-Filmen, oft auch als Bösewichtin. 1998 führte sie Regie bei dem in chinesischer Sprache in China gedrehten Film Tian yu (天浴tiān yù; engl. Titel: Xiu Xiu: The Sent Down Girl), der mehrere Preise kleinerer Filmfestivals gewann. 2000 führte sie erneut Regie, dieses Mal bei dem amerikanischen Film Es begann im September (Originaltitel: Autumn in New York) mit Richard Gere und Winona Ryder.

Joan Chen ist seit 1989 US-Staatsbürgerin. Seit 1992 ist sie in zweiter Ehe mit dem Arzt Peter Hui verheiratet, mit dem sie zwei Töchter (geboren 1998 und 2002) hat. Sie lebt heute in San Francisco.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joan Chen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien