Joan Micklin Silver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joan Micklin Silver (* 24. Mai 1935 in Omaha, Nebraska) ist eine US-amerikanische Filmregisseurin und Drehbuchautorin.

Leben[Bearbeiten]

Joan Micklin Silver studierte Musik und Literatur, arbeitete dann als Musiklehrerin für verhaltensgestörte Kinder. Zum Film stieß sie mit der Herstellung von Lehrfilmen im Auftrag der Encyclopedia Britannica.[1] Mit ihrem ersten Kinospielfilm „Hester Street“, der Geschichte einer orthodoxen Jüdin, die ihrem Ehemann von Russland nach New York folgt und auf eine gänzlich fremde Welt trifft, hatte Silver einen großen Erfolg. Mit „Zwischen den Zeilen“ konnte sie an das gelungene Debüt anknüpfen, die späteren Filme kamen bei der Kritik und dem Publikum weniger an.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1974: Hester Street
  • 1977: Zwischen den Zeilen (Between the lines)
  • 1979: Hals über Kopf (Head over heels)
  • 1984: Finnegan, fang nochmal an! (Finnegan, begin again)
  • 1988: Sarah und Sam (Crossing Delancey)
  • 1989: Loverboy – Liebe auf Bestellung
  • 1991: Frauen hinter Gittern (Prison stories – women on the inside) - (Regie der 2. Episode)
  • 1992: Familienstreß (Stepkids)
  • 1997: Im Angesicht meiner Feinde (In the presence of mine enemies)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Berlin 2001, Band 5, S. 431