Joanna Dworakowska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joanna Dworakowska, Karpacz 2008

Joanna Dworakowska (* 21. Oktober 1978 in Warschau)[1] ist eine polnische Schachspielerin, die im deutschen Vereinsschach zuletzt für den ehemaligen Frauen-Schachbundesliga-Verein SK Großlehna antrat.

Schachkarriere[Bearbeiten]

Dworakowas Schachkarriere begann 1993, als sie die Polnische Junioren-Meisterschaft gewann. Im selben Jahr gelangte sie zum ersten Mal ins Finale der Polnischen Meisterschaft der Frauen. Dworakowska gewann die Polnische Meisterschaft dreimal (1997, 1998, 2001), wurde 1995, 2000 und 2003 Zweite und 2006 Dritte. Auch im Blitzschach war sie auf nationaler Ebene dreimal erfolgreich, 1997, 2002 und 2007. Sie erhielt die Titel Internationaler Meister der Frauen (WIM), Großmeisterin (WGM) und Internationaler Meister (IM) vom Weltschachbund FIDE. Ihre Elo-Zahl beträgt 2322 (Stand: Juli 2014), ihre höchste Elo-Zahl erzielte sie mit 2445 im April 2002, was sie in der FIDE-Frauen-Rangliste weltweit auf Platz 24 brachte.[2]

Mannschaftsschach[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Dworakowska spielte zwischen 1996 und 2010 bei sechs Schacholympiaden mit der polnischen Frauenauswahl, wobei sie bei der 35. Schacholympiade 2002 in Bled die Bronzemedaille errang.[3] Sie nahm an der Mannschaftsweltmeisterschaft der Frauen 2009 in Ningbo teil[4] und gehörte bei sechs Mannschaftseuropameisterschaften zwischen 1999 und 2013 zur polnischen Frauenmannschaft. 2005 in Göteborg sprang die Goldmedaille heraus, zwei Jahre später in Iraklio die Silbermedaille, 2009 in Novi Sad erreichte Joanna Dworakowska am vierten Brett das zweitbeste Einzelergebnis.[5]

Vereine[Bearbeiten]

Dworakowska spielte in der polnischen Mannschaftsmeisterschaft 1995 für KS Maraton Warschau, 1996 und 1997 für LKS ZPD Jasień, 2000, 2001, 2010 und 2011 für KSz Polonia Warschau, 2002 für PTSz Płock und von 2006 bis 2008 für KSz HetMaN Szopienice. Sie gewann die Mannschaftsmeisterschaft 2000, 2001, 2007, 2008 und 2011, wobei sie 2007 und 2008 außerdem das beste Einzelergebnis am Frauenbrett erreichte.[6] In der deutschen Frauenbundesliga spielte Dworakowska von 1997 bis 2005 beim Hamburger SK, von 2005 bis 2008 bei Weiß-Blau Allianz Leipzig, in der Saison 2008/09 beim USV TU Dresden und in der Saison 2010/11 beim SK Großlehna. In der britischen Four Nations Chess League spielte sie von 2002 bis 2004 bei betsson.com.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daten zu Joanna Dworakowska
  2. Ratingzahlen der FIDE
  3. Joanna Dworakowskas Ergebnisse bei Schacholympiaden der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  4. Joanna Dworakowskas Ergebnisse bei Mannschaftsweltmeisterschaften der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  5. Joanna Dworakowskas Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften der Frauen auf olimpbase.org (englisch)
  6. Joanna Dworakowskas Ergebnisse bei polnischen Mannschaftsmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)