Joanna Gleason

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joanna Gleason (2011)

Joanna Gleason (* 2. Juni 1950 in Winnipeg, Manitoba als Joanna Hall[1]) ist eine kanadische Schauspielerin, die Erfolge als Darstellerin in Film und Fernsehen, vor allem aber in der Theaterszene feiern konnte.

Karriere[Bearbeiten]

Ihr größter Erfolg war der Gewinn des Tony Awards als Beste Hauptdarstellerin in einem Musical für die Rolle der Frau des Bäckers im berühmten Stephen Sondheim-Musical Into the Woods (Deutsch: Ab in den Wald) im Jahre 1988. Sie wurde 2005 erneut nominiert, dieses Mal für ihre Nebenrolle der Muriel in David Yazbeks (bekannt durch sein Ganz oder gar nicht-Musical The Full Monty) Dirty Rotten Scoundrels, einer Musicalkomödie nach dem gleichnamigen Film unter anderem mit Steve Martin. Eher unbekannt ist, dass sie im legendären Flop-Musical Nick and Nora (nach den Der dünne Mann-Filmen) die Hauptrolle spielte. Hier lernte sie ihren derzeitigen Mann, Chris Sarandon, kennen.

Zu ihren Auftritten im Kino gehören Hannah und ihre Schwestern, Sodbrennen, Verbrechen und andere Kleinigkeiten, Mr. Hollands Opus, Boogie Nights und Wedding Planner – verliebt, verlobt, verplant.

Neben diversen Gastauftritten in Fernsehserien gehörte sie zudem drei Jahre lang zur Stammbesetzung der Sitcom Love & War.

Gleason ist die Tochter von Monty Hall, einem Quizshow-Moderator, der in den Vereinigten Staaten relativ bekannt ist (nicht zuletzt durch das nach ihm benannte Monty-Hall-Problem). Aus ihrer ersten Ehe von 1975 bis 1981 mit Paul G. Gleason hat sie eine Tochter. In zweiter Ehe war sie von 1984 bis 1990 mit Michael Bennahum verheiratet. 1994 ehelichte sie den Schauspieler Chris Sarandon.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag bei filmreference.com