Joaquín Cortés

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joaquín Cortés

Joaquín Cortés (real: Joaquín Pedraja Reyes) (* 22. Februar 1969 in Córdoba, Spanien) ist ein spanischer Tänzer, der aus einer Gitano-Familie entstammt.

Joaquín Cortés begann seine Tanzkarriere im Alter von 12 Jahren, kurz nachdem seine Familie nach Madrid gezogen war. Mit 15 wurde er Solist beim spanischen Nationalballett. Nach seinem Weggang vom Spanischen Nationalballett gab er Vorstellungen an der Seite von bedeutenden Tänzern wie Maya Plisetskaya oder Sylvie Guillem. 1992 gründete er seine eigene Ballettkompanie, das Joaquín Cortés Flamenco Ballett. Mit dieser Ballettkompanie tritt er seither sehr erfolgreich in der ganzen Welt auf.

Einem breiteren Publikum wurde er durch seine Zusammenarbeit mit Jennifer Lopez und Alicia Keys bekannt. Cineasten können ihn u.a. in dem Film noir Gitano mit Laetitia Casta unter der Regie von Manuel Palacios und Pedro Almodóvars Film Mein blühendes Geheimnis bewundern.

Joaquín Cortés lieferte darüber hinaus die Vorlage des Antagonisten „Vamp“ in dem Spiel Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty für die PlayStation 2, der sich durch viele tänzerische Bewegungen ausdrückt.

Weblinks[Bearbeiten]