Gila River Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jobing.com Arena)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gila River Arena
Gila River Arena
Gila River Arena
Frühere Namen

Glendale Arena (2003–2007)
Jobing.com Arena (2007–2014)

Daten
Ort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Glendale, Arizona, USA
Koordinaten 33° 31′ 54″ N, 112° 15′ 40″ W33.531666666667-112.26111111111Koordinaten: 33° 31′ 54″ N, 112° 15′ 40″ W
Eigentümer Stadt Glendale
Betreiber Arena Management Group
Eröffnung 2003
Kosten 220 Millionen US-Dollar
Architekt HOK Sport
Kapazität 17.799 Plätze (Eishockey)
19.000 Plätze (Konzerte)
Verein(e)

Die Gila River Arena ist eine Multifunktionsarena in Glendale, einem Vorort von Phoenix, Arizona. Sie ist das Heimstadion des NHL-Teams Arizona Coyotes sowie den Arizona Sting aus der National Lacrosse League. Die Arena wurde 2003 fertiggestellt und kostete insgesamt ca. 180 Millionen US-Dollar. Die offizielle Kapazität bei Eishockey- und Lacrossespielen beträgt 17.799 Zuschauer.

Seit 25. Oktober 2006 besitzt die Onlinegesellschaft Jobing.com die Namensrechte an der Arena, der 30 Millionen Dollar schwere Vertrag hat eine zehnjährige Gültigkeit, bevor die Namensrechte zurück an die Stadt fallen.

Nutzung[Bearbeiten]

Im Dezember 2003 zogen die Coyotes von ihrem bisherigen Heimstadion, der America West Arena (heute US Airways Center), in die neu eröffnete Glendale Arena. Hauptgrund für den Umzug war vor allem die Tatsache, dass die America West Arena, Heimat des NBA-Teams Phoenix Suns, hauptsächlich für den Basketballsport konzipiert worden war und die Sicht von vielen Plätzen aus schlecht war.

Innenansicht

Als die Coyotes an die Steve Ellman Group verkauft wurden, begannen die Bauarbeiten für ein neues Eishockeystadion für die Coyotes. Mit zwei Jahren Verspätung wurde die Glendale Arena am 26. Dezember des Jahres 2003, also in der Mitte der NHL-Saison 2003/04, mit der Lacrosse-Partie der Arizona Sting gegen die Vancouver Ravens eröffnet. Das erste NHL-Spiel fand bereits am nächsten Abend statt, als die Coyotes die Nashville Predators mit 3:1 besiegten.

Zu Beginn des Jahres 2005 fand in der Arena das bisher einmalige February Frenzy statt, eine Sportveranstaltung der Arizona State High School, die Basketball-, Wrestling- sowie Cheerleading Wettbewerbe in einem Mega-Event zusammenschloss.

Im August 2014 erhielt die Halle einen neuen Sponsorennamen. Der Casinobetreiber Gila River Casinos schloss mit den Arizona Coyotes eine Partnerschaft über neun Jahre ab, zu der auch die Namensrechte gehören. Die Gila River Arena trägt den Namen offiziell seit dem 10. September 2014. Die Stadt Glendale bekommt dafür pro Jahr 600.000 US-Dollar.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gila River Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. azcentral.com: Glendale's Jobing.com Arena changing its name Artikel vom 14. August 2014 (englisch)