Jobst I. (Schaumburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jobst I. von Holstein-Schauenburg (* 1483; † 1531) war ab 1527 Graf von Holstein-Schauenburg.

Seine Eltern waren Johann IV. von Holstein-Schauenburg (* 1449; † 30. März 1527) und Cordula von Gehmen († 1528).

Ehe und Kinder[Bearbeiten]

1506 heiratete er Gräfin Maria von Nassau-Dietz (1491–1547), die Tochter des Johann V. von Nassau. Ihre Kinder waren unter anderem:

  • Otto; starb jung
  • Adolf III., von 1547 bis 1556 Kurfürst und Erzbischof von Köln
  • Anton, von 1557 bis 1558 Kurfürst und Erzbischof von Köln
  • Johann V. (geb. ca. 1512, reg. 1531–1560, gest. 1560), ∞ 1555 mit Gräfin Elisabeth von Ostfriesland (geb. 1531, gest. 1558)
  • Cordula (* 1516; † 1542)
    ∞ (I.) am 8. April 1529 Graf Everwin von Bentheim († 13. Dezember 1530)
    ∞ (II.) 1536 mit Gumprecht II. von Neuenahr-Alpen
  • Otto IV. (geb. 1517, reg. 1544–1576 bis 1560 mit Johann V., gest. 1576)
  • Jobst II. (geb. ca. 1520, reg. 1531–1581 in der Herrschaft Gemen, gest. 1581), ∞ 1561 mit Elisabeth von Palland (gest. 1606)
  • Wilhelm II. († 1580), Propst von Hildesheim

Literatur[Bearbeiten]

  • Carsten Porskrog Rasmussen, Elke Imberger, Dieter Lohmeier, Ingwer Momsen (Hrsg.): Die Fürsten des Landes. Herzöge und Grafen von Schleswig, Holstein und Lauenburg. Wachholtz, Neumünster 2008, ISBN 978-3-529-02606-5.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Johann IV. Grafen von Schauenburg und Holstein
1527–1531
Adolf III.