Jocelyn Pook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jocelyn Pook (* 14. Februar 1960 in Birmingham) ist eine englische Komponistin und Violinistin.

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrem Abschluss an der Londoner Guildhall School of Music and Drama trat sie mit zahlreichen Popmusikern auf, unter anderem The Communards, Massive Attack oder Peter Gabriel, und gründete Electra Strings, für die sie Material komponierte. Sie hat intensiv mit bedeutenden Tanzgruppen wie DV8 und Shobana Jeyasingh gearbeitet. Wichtige Filmwerke sind Michael Radford’s Version von Der Kaufmann von Venedig und Stanley Kubricks letzter Film Eyes Wide Shut.[1]

Werke (Auszug)[Bearbeiten]

  • 1994: Blow the Wind: Pie Jesu (Mezzosopran, Streichquartett, Tonband)
  • 1999: Portraits in Absentia (Anrufbeantworter-Nachrichten, Orchester)
  • 1999: Eyes Wide Shut (Filmmusik)
  • 2000: Saints and Sinners (Persischer Gesang, Chor)
  • 2001: L’emploi du temps (Filmmusik)
  • 2002: Speaking in Tunes (Streichquartett, Tonband)
  • 2004: Wild Side (Filmmusik)
  • 2007: Everest – Wettlauf in den Tod (Filmmusik)
  • 2010: Eine Nacht in Rom (Filmmusik)

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

  • Deluge – Venture CDVE 933
  • Untold Things – Real World CDRW93
  • Der Kaufmann von Venedig – Filmmusik – Decca 475 6367

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Ruhlmann, William: Eyes Wide Shut. Allmusic. Abgerufen am 22. Oktober 2012.

Weblinks[Bearbeiten]