Jochen Bendel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jochen Bendel (* 18. November 1967 in Alzenau[1]) ist ein deutscher Radio- und Fernsehmoderator sowie Werbe- und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Schon während der Schulzeit, die er zum Teil im katholischen Internat Kilianeum in Würzburg verbrachte, sammelte Bendel erste Erfahrungen als Synchronsprecher von Werbespots (bspw. Kellogg's Coco Pops) und Hörspielen. Erste Erfahrungen beim Radio machte er 1988 bei Radio Primavera in Aschaffenburg. Seine eigentliche Radiokarriere begann 1992 u. a. im Hessischen Rundfunk und bei Bayern 3 (Sendung Super 3). Die Synchronisation von Filmen und Serien (u. a. South Park, Blade: Trinity, Mr. and Mrs. Smith, Kikis kleiner Lieferservice, Das Zauberkarussell, Law & Order) und seine Tätigkeit als Sprecher von Werbespots (u. a. Müller Drink, McDonald's, Media-Markt, Wagner Pizza) gehören auch heute noch zu seinen Arbeitsgebieten. Bendel hat eine klassische Musik- und Gesangsausbildung. Bendel ist auch als Kunstfigur „Doktor Ben“ bekannt, als welche er auf Radio Gong ab 1993 die Sendung Radio Bong moderierte. Das Format wurde bei Radio Energy als Ben FM bis 1997 fortgesetzt und löste einige juristische Streitereien aus. Die Radioshow gilt jedoch als Prototyp von Telefonstreichen in Radiosendungen. 1997 veröffentlichte Bendel Dr. Bens Telefonterror auf CD.

Bendels Fernsehkarriere begann mit dem Musikmagazin P.O.P., das er ab 1990 bei Tele 5 moderierte und wofür er 1991 in Cannes auf der Musikmesse Midem die Auszeichnung „Best International Music Programme“ in Gold erhielt. Bundesweit bekannt wurde Bendel durch die langjährige Moderation der Quizshow Ruck Zuck (über 2800 Sendungen zwischen 1992 bis 2005) bei Tele 5, RTL2 und tm3. Bendels Comedy-Show Vitamin B wurde von RTL 2 1995 nach nur zwei Sendungen abgesetzt.[2] Für den Frauensender tm3 moderierte er 2001 das Ratgebermagazin Leben & Wohnen. Die TV-Präsenz Bendels wurde danach drei Jahre lang von Big Brother bestimmt. Seine erste eigene TV-Late-Night-Show war von 2003 bis 2005 Big Brother Nachtfalke. Von 2005 bis 2006 sah man ihn auf RTL 2 als Co-Moderator neben Oli.P in der sechsten Staffel von Big Brother. Bendel moderierte 2007 außerdem Windows Vista-Podcasts für Microsoft.[3] Im gleichen Jahr zog er sich aus dem Fernsehgeschäft zurück.

Für August 2010 strebte Bendel sein Fernseh-Comeback mit der Moderation der Sendung Der Kreuzfahrtkönig bei RTL II an. Aufgrund schlechter Quoten wurde die Show jedoch schon nach drei Folgen aus dem Vorabendprogramm genommen und nur noch am Vormittag ausgestrahlt.[4] Im Sommer 2011 war Bendel für den Reise-Fernsehsender Sonnenklar.TV tätig.[5] Bendel ist begeisterter Hobbykoch und war unter anderem bei VOX in den Kochsendungen Unter Volldampf (2008), Das perfekte Promi-Dinner (2007, 2011), Die Kocharena (2008, 2011), Das Promi-Kochduell (2009), Grill den Henssler (2013) und Promi Shopping Queen (2013)[6] als Kandidat zu sehen.[7] Ende 2011 veranstaltete er Kochkurse in München.[8] Im Januar 2014 nahm Bendel an der deutschen Reality Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! bei RTL teil und belegte dabei den dritten Platz. Er lebt in München und hat einen festen Freund.[9]

Im Juli 2014 veröffentlichte Bendel seine erste Single Wie komm ich jetzt nach Mallorca?. Seit August 2014 präsentiert Bendel zusammen mit Melissa Khalaj Promi Big Brother Late Night LIVE auf sixx.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Völkel: Das Lexikon der TV-Moderatoren. , Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2003.
  2. TV-Karrieren: Eintagsfliegen, tagesspiegel.de, 24. Juli 2001
  3. Die Windows Vista Show, microsoft.com, abgerufen: 19. April 2011
  4. „Kreuzfahrtkönig“ wird aus Vorabend verbannt, DWDL.de, 12. August 2010
  5. Sonnenklar.TV widmet sich Tunesien, reisenews-online.de, 10. Juni 2011
  6. http://www.jochenbendel.com/de/news/Promi_Shopping_Queen.html
  7. Jochen Bendel lässt sich in die Töpfe gucken – Kult-Moderator als Kochduell-Champ, boulevardschwan-muenchen.de, abgerufen: 19. April 2011
  8. Kochen ist kommunikativ, Sendlinger Anzeiger via imgur.com, 28. September 2011
  9. Jochen Bendel kann endlich schwul sein , news.de, abgerufen: 22. Januar 2014