Jochen Dauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jochen Dauer
DTM
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Erstes Rennen Siegerlandring 1985
Letztes Rennen Zolder I 1986
Teams (Hersteller)
1985 unbek. Team • 1986 Isert (BMW)
Statistik
Rennen Siege Poles SR
3 0 0 0
Podien 0
Gesamtsiege 0
Punkte 0

Jochen Dauer (* 10. Januar 1952 in Schney/Lichtenfels[1]) ist Unternehmer und ehemaliger Autorennfahrer.

Als Rennfahrer war er in den 1980er Jahren mit seinem Rennstall Jochen Dauer Racing mit dem Porsche 962C erfolgreich.

Insgesamt kommt er nach seiner 30-jährigen Laufbahn auf 100 Siege bei 500 Starts[2] in der Formel 2, Formel 3 und in Tourenwagenrennen. In der Formel-2-Europameisterschaft fuhr Dauer einige Rennen für deutsche Privatteams, die zumeist gebrauchte britische Rennwagen einsetzten. 1981 ging er bei zwei Rennen für das neu gegründete Team GRS Motorsport an den Start, das ein selbst konstruiertes Auto verwendete. Nach einem Ausfall in Hockenheim stellte GRS den Betrieb ein.

1993 ging aus der Jochen Dauer Racing die Dauer Sportwagen GmbH hervor. Dort entwickelte er insbesondere den Dauer 962 LM Sport, der 1994 unter Yannick Dalmas, Hurley Haywood und Mauro Baldi die 24 Stunden von Le Mans gewann. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um die Rennversion des für die Straße zugelassenen Supersportwagens, den Dauer 962 LM, der wiederum auf dem Rennprototyp Porsche 962 basiert.

1997 erwarb ein fränkischer Unternehmer die Konkursmasse von Bugatti mit den noch verfügbaren Teilen für den Bugatti EB110 und stellte dieses Paket als Darlehen der Dauer Sportwagen GmbH zur Verwertung zur Verfügung; die Namensrechte an Bugatti übernahm die Volkswagen AG. Der Teilefundus dient zum einen dem Service für die bis zur Firmenaufgabe etwa 120 verkauften Bugatti EB 110, zum anderen entstanden daraus unter dem Namen Dauer neue Sportwagen für den amerikanischen Markt.[3]

In seiner Freizeit nimmt Jochen Dauer mit seinen Riesenschnauzern an Hundeausstellungen auf EM- und WM-Niveau teil.[2]

Seit Anfang 2010 befand sich Jochen Dauer in Untersuchungshaft in Nürnberg. Die Staatsanwaltschaft warf ihm Steuerhinterziehung vor.[4] Am 27. Juli 2010 wurde in den Tageszeitungen gemeldet, dass Jochen Dauer wegen seiner Steuerhinterziehung dreieinhalb Jahre ins Gefängnis muss. [5]

Sportliche Erfolge (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Interserie (1. Division)
    • 1988 Sieg in Most mit Porsche 962C[7]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dauer vehicles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Programmheft Fahrer in der Deutschen Meisterschaft Auf: www.programmhefte.com (Version vom 28. September 2007 im Internet Archive)
  2. a b Dunlop – Internetseite: Jochen Dauer – Power mit Dauer. Auf: www.dunlop.eu, abgerufen am 9. April 2007.
  3. Vox – Internetseite: Dauer Sportwagen für den amerikanischen Markt. Auf: www.vox.de, abgerufen am 9. April 2007.
  4. Abendzeitung-Nürnberg – Internetseite: Bericht in der Abendzeitung. Auf: www.abendzeitung-nuernberg.de, abgerufen am 27. Juli 2010.
  5. Abendzeitung-Nürnberg – Internetseite: Bericht in der Abendzeitung. Auf: www.abendzeitung-nuernberg.de, abgerufen am 27. Juli 2010.
  6. Formel-3-Sieger Auf: www.formel3guide.com, abgerufen 9. April 2007 (Version vom 27. September 2007 im Internet Archive)
  7. Classicscars – Internetseite: Rennergebnisse der Interserie 1988. Auf: www.classicscars.com, abgerufen am 6. Dezember 2012.