Joe Callahan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Callahan Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Dezember 1982
Geburtsort Brockton, Massachusetts, USA
Größe 191 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #26
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 3. Runde, 70. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
2001–2004 Yale University
2004 Springfield Falcons
2004–2005 Utah Grizzlies
2005–2007 San Antonio Rampage
2007–2008 Portland Pirates
2008–2009 New York Islanders
2009–2010 Worcester Sharks
2010–2011 Florida Panthers
seit 2011 Hamilton Bulldogs

Joseph Callahan (* 20. Dezember 1982 in Brockton, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2011 bei den Montréal Canadiens in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Callahan spielte in der Saison 2000/01 zunächst für die Boston College High School, ehe er 18-jährig ein Studium an der renommierten Yale University begann. Dort lief er für das hiesige Eishockeyteam in der ECAC Hockey, einer Division im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, auf. Nach seinem ersten College-Spieljahr, in dem er elf Scorerpunkte erzielt hatte, wurde der US-Amerikaner im NHL Entry Draft 2002 in der dritten Runde an 70. Stelle von den Phoenix Coyotes ausgewählt. In den folgenden zwei Jahren verbesserte Callahan seine Offensivausbeute kontinuierlich und unterzeichnete nach Abschluss der College-Saison 2003/04 seinen ersten Profivertrag in der Organisation der Phoenix Coyotes. Insgesamt hatte der Verteidiger in den drei Jahren im Collegeteam 94 Partien bestritten und 44 Scorerpunkte erzielt.

Durch die Vertragsunterschrift bei den Coyotes holten ihn diese gegen Ende der Spielzeit 2003/04 in den Kader der Springfield Falcons, ihrem Farmteam aus der American Hockey League, wo der Defensivakteur in 13 Spielen vier Tore vorbereitete. Da Phoenix zur Saison 2004/05 einen Farmteam-Wechsel vollzog, kam Callahan in der Folge für die Utah Grizzlies zum Einsatz. Das erste komplette Profispieljahr seiner Karriere beendete der Rookie mit elf Punkten aus 75 Begegnungen sowie einer schwachen Plus/Minus-Bilanz von −35. Zudem verpassten die Grizzlies – wie schon die Falcons im Jahr zuvor − die Qualifikation für die Playoffs. Die folgende Off-Season war von einem erneuten Wechsel des Kooperationspartners gekennzeichnet, wodurch der US-Amerikaner in den folgenden zwei Jahren bis zum Sommer 2007 für die San Antonio Rampage auflief. Das erste Jahr in San Antonio verlief für Callahan ernüchternd, da die Mannschaft ebenfalls die Playoffs verpasste. Er selbst trat offensiv noch seltener in Erscheinung, konnte seine weiterhin negative Plus/Minus-Statistik aber klar verbessern. Einen Aufwärtstrend verzeichnete er in der Saison 2006/07, als er sowohl in seiner Punktausbeute als auch seiner Plus/Minus-Bilanz neue persönlich Bestmarken aufstellte. Das erneute Verpassen der Playoffs führte aber dazu, dass der Vertrag des US-Amerikaners nicht verlängert wurde und er als Free Agent einen Einjahres-Vertrag mit Gültigkeit für die National Hockey League und American Hockey League bei den Anaheim Ducks unterzeichnete. Diese setzten ihn im Spieljahr 2007/08 ausschließlich in ihrem AHL-Farmteam, den Portland Pirates, ein, wo der Abwehrspieler die bis dahin beste Saison seiner Karriere spielte. Mit 24 sammelte er so viele Scorerpunkte wie nie zuvor und wies erstmals einen positiven Plus/Minus-Wert auf. In den Playoffs scheiterte die Mannschaft erst im Eastern-Conference-Finale an den Wilkes-Barre/Scranton Penguins.

Callahans Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorjahren war auch den New York Islanders nicht verborgen geblieben, die den Free Agent im Juli 2008 mit einem Zwei-Wege-Vertrag über eine Laufzeit von einem Jahr ausstatteten. Zunächst begann er die Spielzeit wieder in der AHL, wo die Bridgeport Sound Tigers bereits die fünfte Station des inzwischen 27-jährigen waren. Am 9. Dezember 2008 wurde Callahan erstmals in den NHL-Kader der Islanders berufen, die zu diesem Zeitpunkt eines der schwächsten Teams der Liga waren. Dort gab er am gleichen Tag bei einer 3:4-Niederlage gegen die Philadelphia Flyers sein Debüt. Im Verlauf der Saison wurde er weitere sechs Mal in den Kader geholt und kam insgesamt auf 18 Einsätze in der NHL und 56 in der AHL für die Sound Tigers. Dabei konnte er zwei Tore der Islanders vorbereiten und war an 13 Toren Bridgeports beteiligt, von denen er vier selbst erzielte. Nach Auslauf seines Vertrages verpflichteten ihn die San Jose Sharks am 16. Juli 2009 für ein Jahr.

Verletzungsbedingt bestritt der Verteidiger im Verlauf der Saison 2009/10 lediglich weniger als die Hälfte aller Saisonpartien des AHL-Farmteams Worcester Sharks. Im Sommer 2010 wurde Callahan erneut als Free Agent verfügbar und einigte sich im August 2010 auf ein einjähriges Arbeitsverhältnis mit den Florida Panthers, bei denen der US-Amerikaner deutlich mehr NHL-Eiszeit erhielt als zuvor in San José. Allerdings verhinderte dies nicht, dass der Defensivakteur wiederum ein Jahr später abermals als freier Spieler auf dem Markt verfügbar wurde. Im Oktober 2011 sicherten sich schließlich die Montréal Canadiens seine Dienste und beorderten Callahan anschließend ins Farmteam zu den Hamilton Bulldogs.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2001–02 Yale University NCAA 31 3 8 11 20
2002–03 Yale University NCAA 32 2 11 13 38
2003–04 Yale University NCAA 31 6 14 20 38
Springfield Falcons AHL 13 0 4 4 12
2004–05 Utah Grizzlies AHL 75 4 7 11 66
2005–06 San Antonio Rampage AHL 80 1 5 6 88
2006–07 San Antonio Rampage AHL 78 1 13 14 65
2007–08 Portland Pirates AHL 65 1 23 24 59 18 1 11 12 35
2008–09 Bridgeport Sound Tigers AHL 56 4 9 13 38 5 1 2 3 4
New York Islanders NHL 18 0 2 2 4
2009–10 Worcester Sharks AHL 35 4 11 15 19 2 0 0 0 2
San Jose Sharks NHL 1 0 1 1 0
2010–11 Rochester Americans AHL 48 4 9 13 12
Florida Panthers NHL 27 0 1 1 12
NCAA gesamt 94 11 33 44 96
AHL gesamt 450 19 81 100 359 25 2 3 15 41
NHL gesamt 46 0 4 4 16

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]