Joe Johnson (Snookerspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joe Johnson
Geburtstag 29. Juli 1952
Geburtsort Bradford
Nationalität EnglandEngland England
Profi 1979-2004
Höchstes Break 141
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften 1
Ranglistenturniersiege 1
Minor-Turniersiege -
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 5 (87/88)

Joe Johnson (* 29. Juli 1952 in Bradford, West Yorkshire, England) war von 1979 bis 2004 ein professioneller englischer Snookerspieler.

Sein erster größerer Erfolg war der Finaleinzug bei der IBSF-Amateurweltmeisterschaft 1978. Ein Jahr später wurde er Profi auf der Snooker Main Tour. 1983 erreichte er das Finale der Professional Players Tournament, das er jedoch gegen Landsmann Tony Knowles 8:9 verlor.

1986 wurde er, völlig überraschend als Nummer 16 der Snookerweltrangliste, Weltmeister durch ein 18:12 Finalsieg über Steve Davis, dem damaligen Spitzenreiter der Weltrangliste.

In der folgenden Saison 1986/87 war er, Dank seines WM-Titels, Nummer 8 der Welt. Auf den normalen Turnieren der Saison blieb er ohne Finalteilnahme, doch bei der Weltmeisterschaft, dem Abschluss der Saison, schaffte er es erneut ins Finale. Wieder traf er dort auf Steve Davis, unterlag diesmal jedoch mit 14:18. In der Weltrangliste für die Saison 1987/88 war er somit auf Rang 5, dem höchsten Ranglistenplatz seiner Karriere. In dieser Saison konnte er das Scottish Masters gewinnen, ein Turnier, das zwar zur Main Tour gehörte, auf dem es jedoch keine Ranglistenpunkte gab.

In der Folge konnte er immer seltener Erfolge erringen und fiel 1991 aus den Top 16 der Welt. In jenem Jahr spielte er auch das letzte Mal bei der WM mit. Nach der Saison 2003/04 beendete er seine Karriere als aktiver Snookerspieler. Inzwischen ist er Kommentator für den Sender Eurosport.