Joe Malone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den kanadischen Eishockeyspieler Joe Malone; für den gleichnamigen irischen Bogenschützen siehe Joe Malone (Bogenschütze).
KanadaKanada Joe Malone Eishockeyspieler
Joe Malone
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Februar 1890
Geburtsort Sillery, Québec, Kanada
Todesdatum 15. Mai 1969
Sterbeort Montreal, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 68 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1907–1908 Quebec Crescents
1908–1917 Quebec Bulldogs
1917–1919 Montréal Canadiens
1919–1920 Quebec Bulldogs
1920–1922 Hamilton Tigers
1922–1924 Montréal Canadiens

Maurice Joseph Malone (* 28. Februar 1890 in Sillery, Québec; † 15. Mai 1969 in Montreal, Québec) war ein kanadischer Eishockeyspieler, der von 1917 bis 1924 für die Montréal Canadiens, Quebec Bulldogs und Hamilton Tigers in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als die NHL in ihre erste Saison ging, war „Phantom Joe“ bereits 27 Jahre alt und hatte als Kapitän der Quebec Bulldogs bereits 1912 und 1913 zweimal den Stanley Cup gewonnen. In der ersten NHL-Saison war er mit 44 Toren in nur 20 Spielen Torschützenkönig. Gefragt, weshalb er nicht in allen 22 angesetzten Spielen gespielt hatte, meinte er: „Ein Spiel war wegen des Stadionbrandes in Montreal ausgefallen, und ich erinnere mich nicht mehr ob ich beim anderen Spiel verletzt oder betrunken war“. In seiner Zeit in der NHA und NHL war er viermal Topscorer. Seine Rekorde mit sieben Toren in einem Spiel und einem Schnitt von 2,2 Toren pro Spiel sind im heutigen Eishockey nicht mehr erreichbar. Als Starspieler in seiner Zeit war man 60 Minuten auf dem Eis und der Torwart durfte sich zur Abwehr nicht auf die Knie fallen lassen. Nicht besondere Ausdauer, hervorragendes Schlittschuhfahren oder ein harter Schuss waren seine Geheimwaffe; der kaltschnäuzige Stürmer war instinktiv dort, wo der Puck hinkam. In der NHL gewann Malone mit den Canadiens 1924 seinen dritten Stanley Cup, aber Mitspieler wie Howie Morenz waren eine neue Generation und als dieser im Training an Malone vorbeizog, dachte er: „Ich kam mir vor als würde ich stehen und merkte, es war Zeit mich zur Ruhe zu setzen“.

1950 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 7 125 146 21 167 35
Playoffs 3 9 5 0 5 0

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

  • 7 Tore in einem Spiel (31. Januar 1920; Quebec Bulldogs - Toronto St. Pats 10:6).
  • 2,2 Tore pro Spiel in einer Saison (1917/18)

Weblinks[Bearbeiten]