Joe Murphy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den 1967 geboren, kanadischen Eishockeyspieler, für den gleichnamigen 1975 geborenen, kanadischen Eishockeyspieler siehe Joseph Murphy (Eishockeyspieler).
KanadaKanada Joe Murphy Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Oktober 1967
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1986, 1. Runde, 1. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
1984–1985 Penticton Knights
1985–1986 Michigan State University
1986–1989 Detroit Red Wings
1989–1992 Edmonton Oilers
1992–1996 Chicago Blackhawks
1996–1998 St. Louis Blues
1998–1999 San Jose Sharks
1999–2000 Boston Bruins
2000–2001 Washington Capitals

Joseph Patrick Murphy (* 16. Oktober 1967 in London, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1987 bis 2001 für die Detroit Red Wings, Edmonton Oilers, Chicago Blackhawks, St. Louis Blues, San Jose Sharks, Boston Bruins und Washington Capitals in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Joe Murphy, der in Newmarket, Ontario aufgewachsen ist und dort seine ersten Schritte auf dem Eis machte, zog in seiner Jugend an die kanadische Westküste und spielte dort für die Penticton Knights in der British Columbia Junior Hockey League. Ab 1985 spielte er in den Vereinigten Staaten für die Michigan State University und durfte auch schon einige Male das Trikot der kanadischen Nationalmannschaft tragen. In NHL Entry Draft 1986, der nicht mit so vielen Talenten gespickt war, wurde er als Erster von den Detroit Red Wings gewählt. Sofort im darauf folgenden Jahr holten die Red Wings ihren Hoffnungsträger in den Kader. Doch bis auf fünf NHL-Spiele verbrachte Murphy die meiste Zeit in der American Hockey League bei den Adirondack Red Wings. In der Saison 1987/88 schien er den Durchbruch geschafft zu haben, doch in der nächsten Saison wurde er wieder meist ins Farmteam zurückversetzt und gewann dort den Calder Cup. Kurz nach Beginn der Saison 1989/90 verabschiedete man sich in Detroit endgültig von der Hoffnung, mit Murphy das große Los gezogen zu haben und gab ihn zusammen mit Petr Klíma und Adam Graves unter anderem für Jimmy Carson an die Edmonton Oilers ab.

Hier gewann Murphy gleich in der ersten Saison den Stanley Cup. In Edmonton schaffte er in seiner dritten Spielzeit mit 82 Punkten in 80 Spielen seine persönliche Bestmarke. Nach dieser Saison gaben die Oilers ihn an die Chicago Blackhawks ab. Verletzungsbedingt kam er dort in seinem ersten Jahr nur auf 19 Punkte, kam aber im Jahr darauf mit 70 Punkten zurück. Vier Jahre blieb er in Chicago, bevor er zu den St. Louis Blues wechselte. In der Saison 1997/98 bestritt er nur 37 Spiele, nach 27 davon gaben ihn die Blues an die San Jose Sharks ab. 1999 startete er mit den Boston Bruins, doch schon bald führte ihn sein Weg nach Washington. In der Saison 2000/01 beendete er seine Karriere, die teilweise recht ordentlich war, aber nicht die Erwartungen erfüllte, die man vor Beginn gehabt hatte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 15 779 233 295 528 810
Playoffs 12 120 34 43 77 185

Weblinks[Bearbeiten]