Joe O’Donnell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joe O’Donnell (* 7. Mai 1922 in Johnstown, Pennsylvania; † 9. August 2007) war ein US-amerikanischer Fotograf. Weltbekannt wurde er durch die Aufnahmen der Zerstörung durch die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki am Ende des Zweiten Weltkrieges, welche er als Angehöriger der amerikanischen Marineinfanteristen in Japan fotografierte.