Joe Stydahar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joe Stydahar
Position(en):
Tackle
Trikotnummer(n):
13
geboren am 17. März 1912 in Kaylor, Pennsylvania, USA
gestorben am 23. März 1977 in Beckley, West Virginia
Karriereinformationen
Aktiv: 19361946
NFL Draft: 1936 / Runde: 1 / Pick: 6
College: West Virginia University
Teams

Spieler

Trainer

Assistenztrainer

  • Chicago Bears (1963, 1964)
Karrierestatistiken
Spiele     84
Starter     53
Fumble erobert     2
Stats bei NFL.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen
Pro Football Hall of Fame
College Football Hall of Fame

Joseph Lee Stydahar (* 17. März 1912 in Kaylor, Pennsylvania, USA; † 23. März 1977 in Beckley, West Virginia, geboren als Joseph Lee Stajduhar), Spitzname: "Jumbo Joe" war ein US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer in der National Football League (NFL). Er war der erste Footballspieler der in einer NFL Draft verpflichtet und nach seinem Karriereende in die Pro Football Hall of Fame gewählt wurde.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten]

Collegespieler[Bearbeiten]

Stydahar wuchs in einer Minenregion auf und besuchte in seiner Geburtsstadt die High School, wo er American Football und Basketball spielte. Nach seinem Schulabschluss schloss er sich der University of Pittsburgh an, brach sein Studium aber aufgrund von Heimweh ab. Schließlich studierte er von 1933 bis 1935 an der West Virginia University und spielte dort American Football bei den Mountaineers. Stydahar wurde aufgrund seiner sportlichen Leistungen mehrfach ausgezeichnet und spielte 1935 im East-West-All-Star-Spiel, wo er Mannschaftskamerad von Jay Berwanger war, der ihn als den besten Tackle der damaligen Zeit bezeichnete. Stydahar wurde als Collegefootballspieler zum All-American gewählt.

George Halas

Profispieler[Bearbeiten]

Stydahar wurde 1936 in der ersten Runde an sechster Stelle von den Chicago Bears gedraftet. Trainer der Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt George Halas. Bei den Bears spielten in diesen Jahren zahlreiche Auswahlspieler wie der Runningback Beattie Feathers, der Guard Dan Fortmann oder der Fullback Bronko Nagurski. 1937 zog Stydahar mit den Bears zum ersten Mal in das NFL Endspiel ein. Dieses ging gegen die New York Giants mit 28:21 verloren[1]. 1940 gelang erneut der Einzug in das Endspiel[2]. Mit 73:0 wurden die Washington Redskins deklassiert[3]. Im folgenden Jahr konnte der Titel erneut gewonnen werden[4]. Im Endspiel mussten sich die Giants mit 37:9 geschlagen geben[5]. Stydaher wurde in diesem Spiel allerdings nicht als Starter eingesetzt. 1942 blieben die Bears in der regular Season ungeschlagen, verloren aber im Endspiel gegen die Redskins mit 14:6[6][7].

USS Monterey

1943 und 1944 diente Stydahar als Leutnant bei der U.S. Navy zusammen mit Gerald Ford auf der USS Monterey als Artillerieoffizier. 1945 kehrte er zu den Bears zurück und zog 1946 mit der Mannschaft aus Chicago nochmals in das Endspiel ein[8]. Stydahar wurde im Endspiel erneut nicht als Starter eingesetzt, das Spiel konnte gegen die Redskins mit 24:14 gewonnen werden[9]. Stydahar beendete danach seine Laufbahn.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten]

Stydahar war von 1950 bis 1952 Trainer der Los Angeles Rams[10]. Die Rams verfügten mit Norm Van Brocklin und Bob Waterfield über zwei hervorragende Quarterbacks und hatten mit Elroy Hirsch einen Wide Receiver in ihren Reihen, der später in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen wurde. Bereits in seinem ersten Jahr zog er mit seinem Team in das Meisterschaftsspiel ein[11]. Die Rams mussten sich allerdings den Cleveland Browns mit 30:28 knapp geschlagen geben[12]. Im folgenden Jahr machten es die Rams von Stydahar besser[13] und schlugen die Browns mit 24:17[14]. Im Laufe der Saison verließ Stydahar die Rams und trainierte 1953 und 1954 erfolglos die Chicago Cardinals. 1963 und 1964 kehrte er als Assistenztrainer zu den Bears zurück. 1963 gewann Stydaher dann seine fünfte NFL-Meisterschaft[15]. Die Bears gewannen gegen die Giants mit 14:10[16].

Ehrungen[Bearbeiten]

Stydahar spielte viermal im Pro Bowl, dem Abschlussspiel der besten Spieler einer Saison. Er wurde sechsmal zum All-Pro gewählt. Er ist Mitglied in der College Football Hall of Fame, in der Pro Football Hall of Fame, im NFL 1930s All-Decade Team und in der Chicago Bears Hall of Fame.

Nach der NFL[Bearbeiten]

Stydahar arbeitete als Angestellter einer Containerfirma und starb unerwartet im Alter von 65 Jahren. Er ist auf dem Shinnston Masonic Cemetery in Shinnston, West Virginia, beerdigt.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahresstatistik der Bears 1937
  2. Jahresstatistik der Bears 1940
  3. Endspielstatistik 1940
  4. Jahresstatistik der Bears 1941
  5. Endspielstatistik 1941
  6. Jahresstatistik der Bears 1942
  7. Endspielstatistik 1942
  8. Jahresstatistik der Bears 1946
  9. Endspielstatistik 1946
  10. Zeitungsartikel über die Verpflichtung von Stydahar
  11. Jahresstatistik der Rams 1950
  12. Endspielstatistik 1950
  13. Jahresstatistik der Rams 1951
  14. Endspielstatistik 1951
  15. Jahresstatistik der Bears 1963
  16. Endspielstatistik 1963
  17. Grabstätte von Joe Stydahar

Weblinks[Bearbeiten]