Joe Theismann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joe Theismann
Joe Theismann 9-8-03 crop.jpg
Joe Theismann, September 2003
Position(en):
Quarterback
Trikotnummer(n):
7
geboren am 9. September 1949 in New Brunswick, New Jersey
Karriereinformationen
Aktiv: 19711985
NFL Draft: 1971 / Runde: 4 / Pick: 99
College: University of Notre Dame
Teams
Karrierestatistiken
Spiele in der NFL     167
Touchdowns     160
Interceptions     138
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Joseph Robert "Joe" Theismann (* 9. September 1949 in New Brunswick, New Jersey) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Quarterbacks. Er spielte für die Washington Redskins in der National Football League (NFL).

Jugend und College[Bearbeiten]

Theismann stammt von Österreichisch-ungarischen Eltern ab[1] und spielte an der katholischen University of Notre Dame, mit der er 1971 den Cotton Bowl gewann. Theismann wurde All-American und Academic All-America, sowie Zweiter der Heisman Trophy hinter Jim Plunkett.

NFL[Bearbeiten]

Theismann wurde von den Miami Dolphins in der NFL Draft 1971 ausgewählt, und vom Major-League-Baseball-Team Minnesota Twins in der 1971 Major League Baseball Draft[2], unterschrieb dann aber bei den Toronto Argonauts in der Canadian Football League (CFL).

1974 wechselte er zu den Washington Redskins, wo er seit 1978 als Starting-Quarterback auflief. Theismann führte die von Head Coach Joe Gibbs trainierten Redskins zum Sieg im Super Bowl XVII gegen die Miami Dolphins (Endstand: 27:17), worauf er von Präsident Reagan zum „Angriffsminister“ ernannt wurde. Die Titelverteidigung im Super Bowl XVIII scheiterte. Theismann stellte einige Redskins-interne Rekorde auf, wurde Most Valuable Player 1983 und Pro Bowl MVP in seinem zweiten Pro Bowl. Als letzter Quarterback trug er anstatt des üblichen Helmgitters eine einzelne Stange, um bessere Sicht zu haben.

Am 18. November 1985 erlitt Theismann die wohl schlimmste Verletzung der NFL-Geschichte, live im Monday-Night-Football-Spiel übertragen. Die New York Giants Linebacker Lawrence Taylor und Harry Carson erzielten bei einem Blitz einen Quarterback-Sack, die drei Spieler kollidierten und fielen ineinander verkeilt auf den Boden. Taylor sprang sofort auf und winkte panikartig, was von manchen zunächst als Freudentanz missverstanden wurde. In der Zeitlupenwiederholung – aus anderem Blickwinkel – war dann zu sehen, dass Theismanns rechtes Bein so eingeklemmt worden war, dass Schienbein und Wadenbein mit einem offenen Splitterbruch in der Mitte abgeknickt waren. Dies wurde als der "NFL's Most Shocking Moment in History" gewählt und als "The Hit That No One Who Saw It Can Ever Forget" bezeichnet, von der The Washington Post[3].

Die Monday Night Football Reporter Frank Gifford, O. J. Simpson und Joe Namath erkannten sofort, dass Taylor, Spitzname L. T. einer der besten Abwehrspieler aller Zeiten, die Sanitäter gerufen hatte. L. T. sagt, dass er niemals eine Aufzeichnung davon ansehen möchte, während Theismann berichtet, er habe keinen Schmerz verspürt.

Die Karriere des damals 36-jährigen Theismann war beendet, er arbeitete danach als Fernsehmoderator. 1982 erhielt er den Walter Payton Man of the Year Award und den Bert Bell Award.

Die Verletzung und die daraus resultierenden Veränderungen für das Spiel American Football bilden die Grundlage für den Film Blind Side – Die große Chance.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joe Theismann Sounds Off. In: Washingtonian. Abgerufen am 26. Dezember 2008.
  2. Baseball Draft: 39th Round of the 1971 June Draft. In: Baseball-Reference.com. Abgerufen am 27. Dezember 2008.
  3. The Hit That Changed a Career, Washington Post. 18. November 2005. Abgerufen am 30. Juni 2008. 

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joe Theismann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien