Johan Fredrik Åbom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berns salonger, Aufriss 1862

Johan Fredrik Åbom (* 30. Juli 1817 in Stockholm; † 20. April 1900) war ein schwedischer Architekt.

Johan Fredrik Åbom machte einen Maurerlehre, studierte am Teknologiska institutet und an der Kungliga Konstakademien in Stockholm. 1852 unternahm er eine kurze Studienreise in Deutschland mit Hilfe eines staatlichen Stipendiums. Danach war er einige Jahre Beamter beim staatlichen Architekturbüro bis er 1843 von der Gefangenenkoordinierungsstelle (Fångvårdsstyrelsen) den Auftrag erhielt, die neuen Provinz- und Staatsgefängnisse zu errichten. Diese Tätigkeit verfolgte er 10 Jahre. 1850 wurde Åbom Mitglied der Schwedischen Kunstakademie.

In seiner gesamten Karriere war er verantwortlich für eine große Anzahl architektonischer Arbeiten, sowohl für gemeinnützige als auch für private Zwecke. Dazu zählen unter anderem die Hospitalgebäude in Karlstad und Härnösand, Provinzlazarette in Kalmar, Jönköping, Mariestad, Växjö, Västerås, Vänersborg, Örebro und Sala, das Lehrgebäude für Anatomie und das Haus der Stockholmer Nation an der Universität in Uppsala, ein Kinderhaus der Freimaurer in Stockholm-Kristineberg, mehrere Bibliotheken und Industriegebäude sowie zahlreiche Restaurant- und Theaterbauten. Eines davon, Berns Salonger beim Berzelii park, nahe der Hamngatan im zentralen Stockholm, erfreut sich heute noch großer Beliebtheit. Berns Salonger, ein Platz für Variete- und Musikunterhaltung, entwarf Åbom 1862 für den deutschstämmigen Konditormeister Heinrich Robert Berns.

Literatur und Quelle[Bearbeiten]

  • Svensk Arkitektur, ritningar 1640–1970, Byggförlaget, 1986

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johan Fredrik Åbom – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien