Johan Joseph Aarts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johan Joseph Aarts (* 18. August 1871 in Den Haag; † 19. Oktober 1934 in Amsterdam; eigentlich Johannes Josephus Aarts) war ein niederländischer Maler und Grafiker.

Gemeinsam mit seinem Freund Jan Vijlbrief zählte Aarts Mitte der 1890er Jahre zu einer Gruppe von Avantgardisten, die sich mit dem Pointillismus auseinandersetzten. In diesem Stil schuf er sechs Landschaftsbilder von zarter Farbigkeit, wandte sich jedoch von der Malerei ab und der Druckgrafik zu, als er 1895 einen Lehrauftrag an der Akademie in Den Haag erhielt. 1911 wurde er zu einer Professur für grafische Künste an die Rijksakademie van beeldende kunsten in Amsterdam berufen. Diese hielt er bis zu seinem Tode 1934 inne. Seine ernsten grafischen Werke, vor allem die späten Kupferstiche, bilden einen eigentümlichen Gegensatz zu der leichten Heiterkeit seiner frühen Gemälde.

Werke von Aarts sind unter anderem im Kröller-Müller Museum in Otterlo ausgestellt.

Quelle[Bearbeiten]

Barbara Schaefer in: Rainer Budde: Pointillismus, ISBN 3-7913-1840-3, S. 258

Weblink[Bearbeiten]