Johan Willem Beijen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wim Beyen (1952)

Johan Willem Beijen, Rufname Wim Beyen (* 2. Mai 1897 in Utrecht; † 29. April 1976 in Den Haag) war ein niederländischer Bankier, Politiker und Diplomat.

Beyen war zusammen mit Joseph Luns zwischen 1952 und 1956 Außenminister der Niederlande im dritten Kabinett von Willem Drees. Er selbst gehörte zeit seines Lebens keiner Partei an. Zuvor war er leitender Beamter und für die Bankenfinanzierung zuständig. Während seiner Zeit als Minister hatte er maßgeblichen Anteil am Zustandekommen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG).

Obwohl Beyen das Geld- und Bankenwesen als seine Bestimmung wahrnahm, bezeichnete er die Zeit als Außenminister als die angenehmste und fruchtbarste Periode seines Lebens. Jedoch war seine Beziehung zu seinem Kollegen Joseph Luns von Kompetenzstreitigkeiten geprägt und galt als konflikthaft. Nach der Legislaturperiode wurde Luns alleiniger Außenminister und Beyen wurde Botschafter in Paris.

Von Haus aus Protestant, sein Vater war Mitglied der Algemene Doopsgezinde Sociëteit und seine Mutter Remonstrantin, konvertierte er später zum Katholizismus

Weblinks[Bearbeiten]