Johann Albrecht von Brandenburg-Ansbach-Kulmbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darstellung Johann Albrechts im Markgrafenfenster von St. Sebald in Nürnberg, Arbeit von Hans Süß 1515

Johann Albrecht von Brandenburg, auch Johann Albrecht von Halberstadt oder Johann Albrecht von Magdeburg (* 20. September 1499 in Ansbach, Mittelfranken; † 17. Mai 1550 in Halle (Saale)) war (nicht regierender) Markgraf zu Brandenburg-Ansbach-Bayreuth, Erzbischof von Magdeburg und Bischof von Halberstadt.

Leben[Bearbeiten]

Er wurde als Sohn von Friedrich II. von Brandenburg-Ansbach und Sophia, der Tochter des Königs Kasimir IV. von Polen geboren. Bereits 1523 erreichte sein Vetter Albrecht von Brandenburg, der Erzbischof von Magdeburg und Mainz sowie Administrator von Halberstadt war, seine Wahl zum Koadjutor von Magdeburg. Anlässlich seines endgültigen Weggangs aus Magdeburg 1541 bestimmte er ihn gemeinsam mit dem Domkapitel zu seinem Statthalter in Magdeburg und Halberstadt. Im Jahr 1545, nach dem Tod Albrechts, wurde er Erzbischof vom Magdeburg und übernahm auch das Amt des Administrators von Halberstadt. Auf dem Reichstag von 1548 in Augsburg bestätigte der Kaiser seine neuen Bistümer und daraufhin zog er am 24. August 1548 auf seiner Residenz auf der Moritzburg in Halle (Saale) ein. Hier stellte er die Klöster, die während der Reformation aufgelöst wurden, wieder her und nahm den katholischen Gottesdienst im geschlossenen Dom wieder auf. Jedoch konnte er aufgrund der Beschlüsse des Hallenser Landtags das Augsburger Interim nicht durchsetzen. Während seiner Amtszeit versuchte er durch die Beseitigung von Missständen innerhalb seiner Kirche die Reformation und damit einhergehende Konfessionalisierung aufzuhalten. Dies misslang ihm und nach seinem Tode wurde die Zeit der katholischen Bischöfe in Halberstadt beendet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter Delius: Leben und Lehre. Justus Jonas, 1493–1555. Bertelsmann, Gütersloh 1952.
  • Franz Schrader: Magdeburg. In: Anton Schindling, Walter Ziegler (Historiker) (Hrsg.): Die Territorien des Reichs im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Land und Konfession 1500–1650. Band 2: Der Nordosten. Aschendorff, Münster 1990, ISBN 3-402-02971-5, bes. 68ff. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung 50).
  • Eike Wolgast: Hochstift und Reformation Studien zur Geschichte der Reichskirche zwischen 1517 und 1648. Steiner, Stuttgart 1995, ISBN 3-515-06526-1, bes. 115 (Beiträge zur Geschichte der Reichskirche in der Neuzeit 16).
Vorgänger Amt Nachfolger
Albrecht von Brandenburg Erzbischof von Magdeburg
1545–1550
Friedrich IV. von Brandenburg
Albrecht von Brandenburg Bischof von Halberstadt
1545–1550
Friedrich IV. von Brandenburg