Johann Bätz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Heinrich Hartmann Bätz (* 1709 in Frankenroda; † 1770 vermutlich in Utrecht) war ein deutsch-niederländischer Orgelbauer.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Bätz wurde 1709 in Frankenroda/Thüringen geboren. Er erlernte bis 1733 das Orgelbauhandwerk bei Johann Christoph Thielemann in Gotha. Anschließend siedelte er in die Niederlande über, wo er bei Christian Müller für den Bau der Orgel der St.-Bavo-Kirche (Haarlem) angestellt war. 1739 eröffnete er seine eigene Werkstatt in Utrecht. Er schuf bis zu seinem Tod 1770 sechzehn Orgeln. Er begründete eine Familie von Orgelbauern, die in den Niederlanden etwa 60 Kirchenorgeln baute.

Werke[Bearbeiten]

Jahr Ort Kirche Manuale Register Bemerkungen
1761 Gorinchem
1762 Den Haag Lutherse Kerk
1768 Woerden Petrikirche
1770 Zierikzee St. Lievens-Kirche 56 1832 durch Brand zerstört.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Salomon Kümmerle: Bätz, Johann Heinrich Hartmann [und Nachkommen]. In: Encyklopädie der evangelischen Kirchenmusik. 1, Gütersloh 1888, S. 122.
  •  Gert Oost: De orgelmakers Bätz, een eeuw orgelbouw in Nederland (1739-1849). Alphen a. d. Rijn (Uitg. Canaletto) 1975, S. 408.
  •  Gert Oost: Die Orgelbauer Bätz, 1739-1849.. In: Orgelkalender 1975. Fa. Jacq. Stinkens, Orgelpijpenmakers, Zeist 1975.
  •  Willem van Twillert: Het Bätz-orgel in de Ronde Lutherse Kerk te Amsterdam opnieuw in gebruik genomen. In: De Orgelvriend. 39, Nr. 7/8, 1997, S. 8–12.
  •  James L. Wallmann: Bätz. In: Douglas E. Bush, Richard Kassel (Hrsg.): The Organ. An Encyclopedia. Routledge, New York, London 2006, ISBN 0-4159-4174-1, S. 53.

Weblinks[Bearbeiten]