Johann Freiherr von Berenberg-Gossler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Freiherr von Berenberg-Gossler (* 1839; † 1913) war ein deutscher Bankier und bis 1913 Inhaber der Berenberg Bank.

Er war Mitglied der Hanseatenfamilie Berenberg/Goßler und Sohn des Bankiers Johann Heinrich Gossler (1805–1879) sowie Enkel des Senators Johann Heinrich Gossler. Sein Onkel war der Erste Bürgermeister Hermann Goßler. Der Hamburger Bürgerschaft gehörte er von 1885 bis 1891 als Mitglied an.

1880 genehmigte der Hamburger Senat die Namensänderung in Berenberg-Gossler. 1889 wurde Johann Berenberg-Gossler für seine Verdienste um den Zollanschluss Hamburgs in den preußischen Adelsstand erhoben und hieß nun von Berenberg-Gossler. 1910 wurde Johann von Berenberg-Gossler in den preußischen Freiherrenstand erhoben.

Seine Söhne waren John von Berenberg-Gossler (1866–1943) und Cornelius Freiherr von Berenberg-Gossler (1874–1953).

Literatur[Bearbeiten]