Johann Friedrich Alberti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Friedrich Alberti (* 11. Januar 1642 in Tönning, Schleswig; † 14. Juni 1710 in Merseburg) war ein deutscher Organist und Komponist.

Seine Ausbildung erhielt er in Leipzig bei Werner Fabricius und in Dresden bei Vincenzo Albrici. Er wirkte dann als Domorganist in Merseburg bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 1698, bedingt durch die Lähmung seiner rechten Hand infolge eines Schlaganfalls.

Zu seinem Substituten wurde deshalb sein Schüler Georg Friedrich Kauffmann bestellt, der nach Albertis Tod dessen Nachfolger als fürstlich sächsischer merseburgerischer Hof- und Domorganist am Hofe des Herzogs von Sachsen und am Merseburger Dom wurde.

Alberti schuf Choralvorspiele und Choralbearbeitungen sowie verschiedene sakrale Gesänge.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]