Johann Joseph Rösler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Joseph Rösler (* 22. August 1771 in Banská Štiavnica; † 28. Januar 1813 in Prag, auch Ján Josef Rösler.[1][2]), war ein böhmischer Komponist und Kapellmeister. Rösler wirkte als Komponist, Kapellmeister und Pianist, er ist aber nicht zu verwechseln mit Antonio Rosetti.

Bühnenwerke[Bearbeiten]

Opern
  • La sorpresa, Oper (1796 Prag)
  • Psiche e Amore, Oper (1797 Prag)
  • La pace di Klentsch, Oper (1797)
  • La forza dell’amore ossia Teresia e Claudio (Luigi Piatoli), Oper (1798 Venedig)
  • Il custocle di se stesso (Luigi Prividali), Oper (1806)
  • Elisene, Prinzessin von Bulgarien (Ignaz Franz Castelli), Oper (1807)
  • Le due burle ossia Il gioco dell’amore e dell’arrando, Oper (1808)
  • Die Rache oder Das Zauberschloß, Oper (1808 Prag)
  • Clementine oder Die Felsen bei Arona (Georg Friedrich Treitschke), Oper (1809 Prag)
Schauspielmusik
  • Il cornetto oder Das Zauberhörnchen (1796)
  • Il sarto Wez Wez oder Die Geburt des Schneiders Wezz (1796)
  • Jasons Vermählung (1810)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Link zu enzyklo.de: http://www.enzyklo.de/Begriff/R%C3%B6sler,%20Johann%20Joseph,%20Jan%20Josef,%20Jozef
  2. Link zu hello.dj: http://www.hello.dj/jan-josef-rosler