Johann Michael Fischer (Bildhauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Michael Fischer (* 1717 in Veitshöchheim; † 1801 in Dillingen an der Donau) war ein deutscher Bildhauer. Er ist nicht zu verwechseln mit dem bayerischen Architekten Johann Michael Fischer aus Burglengenfeld (1692−1766).

Fischer war Schüler von Johann Wolfgang von der Auwera in Würzburg. Er heiratete 1746 die Tochter des 1736 verstorbenen Bildhauers Stephan Luidl (1684−1736) und übernahm 1746 in Dillingen dessen Werkstatt. Er wurde bald zum führenden Bildhauer der Region.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johann Michael Fischer (Bildhauer) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • AK Bayerische Rokokoplastik: Vom Entwurf zur Ausführung. München 1985, S. 247.
  • Benno C. Gantner, Friedrich Kaeß: Johann Michael Fischer (1717-1801), Ein Barockbildhauer in Schwaben. München 2001.
  • Franz Xaver Portenlänger: Die barocke Kunsttätigkeit des Klosters Kaisheim. Speyer 1980.
  • Peter Volk: Rokokoplastik. München 1981, S. 95-96.

Galerie[Bearbeiten]