Johann Peter Theodor Janssen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Peter Theodor Janssen

Johann Peter Theodor Janssen, genannt Peter Janssen der Ältere (* 12. Dezember 1844 in Düsseldorf; † 19. Februar 1908 ebenda) war ein deutscher Maler der Düsseldorfer Schule.

Leben[Bearbeiten]

Peter Janssen wurde als erster Sohn des Kupferstechers und Mitbegründers des Düsseldorfer Künstlervereins „MalkastenTamme Weyert Theodor Janssen (1816–1894) und dessen Frau Laura (1822–1899), geb. Hasenclever, geboren. Er hatte zwei Brüder, den Architekten Theodor (1846–1886) und den Bildhauer Karl (1855–1927).

Bereits mit 14 Jahren trat Janssen in die Kunstakademie Düsseldorf ein, wo er bei Karl Ferdinand Sohn und Wilhelm Bendemann studierte. Nach seiner Ausbildung reiste er 1864 durch Holland und Belgien. 1865 arbeitete er in München und Dresden. In Berlin arbeitete er an der Seite von Emil Hünten.

Am 5. September 1873 heiratete er die Jüdin Constanze Gottschalk. Mit ihr hatte er vier Kinder. Der älteste Sohn, Peter (* 1874), war Vater des Künstlers Peter Janssen dem Jüngeren. Der Sohn Otto wurde in Münster Hochschullehrer für Philosophie.

1877 wurde Janssen zum Professor an der Kunstakademie Düsseldorf berufen und 1895 zum Direktor ernannt.

Werk[Bearbeiten]

Schlacht von Worringen

Janssen malte mehrere Gemäldezyklen, darunter einen mit Ereignissen aus der Geschichte Erfurts, der heute im Festsaal des dortigen Rathauses hängt. Im Düsseldorfer Rathaus findet sich ein Gemälde der Schlacht von Worringen. Weitere Werke dieses Genres behandeln die Schlacht bei Torgau (1760), die Schlacht bei Hohenfriedberg (1745) und die Schlacht bei Fehrbellin (1675).

Illustrationen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johann Peter Theodor Janssen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien