Johann Rudolf Wyss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Rudolf Wyss (* 4. März 1782 in Bern; † 21. März 1830 ebenda) war ein Schweizer Dichter und Professor für Philosophie.

Leben[Bearbeiten]

Johann Rudolf Wyss studierte in Bern, Tübingen, Göttingen und Halle und war danach Hauslehrer in Yverdon. 1805 wurde er ordentlicher Professor an der Berner Akademie und wirkte von 1827 bis 1830 als deren Oberbibliothekar. In dieser Zeit war er auch Lehrer von Jeremias Gotthelf.

Wyss verfasste den Text zur früheren Schweizer Nationalhymne Rufst du mein Vaterland. Er war Herausgeber des 1811 von ihm zusammen mit Gottlieb Jakob Kuhn und Ludwig Meisner begründeten volkskundlichen Almanachs Alpenrosen und zusammen mit Rudolf Emanuel Stierlin edierte er die Berner Chronik von Valerius Anshelm.

Am bekanntesten wurde er jedoch als Herausgeber des von seinem Vater Johann David Wyss geschriebenen Buches Die Schweizer Familie Robinson. Der erste Band dieses Werkes erschien 1812, der zweite 1826 und der dritte 1827.

Weitere Werke[Bearbeiten]

  • Idyllen, Volkssagen, Legenden und Erzählungen aus der Schweiz, 2 Bde., Bern 1815-22
  • Reise in das Berner Oberland, 2 Bde., Bern 1816-17

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]