Johann Wilhelm Weinmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Johann Wilhelm Weinmann veröffentlicht im Werk Phytanthoza iconographia

Johann Wilhelm Weinmann (* 13. März 1683 in Gardelegen; † 1741) war ein deutscher Apotheker und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „J.W.Weinm.“.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Johann Wilhelm Weinmann kam am 13. März 1683 in Gardelegen als Sohn des Friseurs Matthias Christian Weinmann zur Welt. Seine Ausbildung absolvierte er vermutlich in Hamburg. 1710 ließ er sich in Regensburg nieder und arbeitete als Apothekergehilfe. Schon 1712 machte er sich mit dem Kauf einer bankrotten Apotheke selbstständig.

Die Geschäfte florierten gut und innerhalb der Stadtverwaltung nahm er über die Jahre verschiedene einflussreiche Posten ein. Daher konnte er sich seiner Leidenschaft, der Botanik, zuwenden und seinen eigenen kleinen botanischen Garten anlegen. Dieser soll 1722 über 9000 Arten umfasst haben und lieferte die Naturvorlagen für sein 4-bändiges Werk Phytanthoza iconographia das von 1737 bis 1745 entstand.

Ehrungen[Bearbeiten]

Carl von Linné benannte nach ihm die Pflanzengattung Weinmannia aus der Familie der Cunoniaceae.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Catalogus Alphabetico ordine exhibens Pharmaca… 1723.
  • Phytanthoza iconographia. 1737–1745 (online).
  • In den Breslauischen Sammlungen veröffentlichte er kleinere Arbeiten über Aloe, Wasserschierling, Kaffee- und Tulpenbaum.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]