Johanna Koslowsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johanna Koslowsky ist eine deutsche Sängerin im Bereich historische Aufführungspraxis und Gesangspädagogin.

Biografie[Bearbeiten]

Koslowsky begann ihre Gesangsausbildung bei Hilde Wesselmann in Essen. Nach dem Abitur folgte ein Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Köln. Sie ergänzte ihr Ausbildung durch Unterricht bei Professor Bornemann in Hannover, bei Michaela Krämer in Düsseldorf und bei René Jacobs in Basel.

Sie ist auf die Musik vor 1800 spezialisiert und festes Mitglied bei Cantus Cölln. Sie trat ferner zusammen mit den Ensembles Akademie für Alte Musik Berlin, Musica Alta Ripa, Musica Antiqua Köln, Musica Fiata und Sequentia auf. Ihre Interpretationen sind durch in- und ausländische Rundfunksender sowie durch zahlreiche CD-Aufnahmen dokumentiert. Neben ihrer Tätigkeit als Solistin ist sie auch als Pädagogin aktiv.[1]

Sie ist mit dem Musiker Konrad Junghänel verheiratet[2] und lebt in Köln.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf der Website von Cantus Cölln, abgerufen am 11. Oktober 2011.
  2. Miquel Cabruja: Cantus Cölln seit 20 Jahren auf der Suche nach Wahrheit – Der Traum geht weiter. Gespräch mit Koslowsky und Junghänel. Bei klassik.com, abgerufen am 11. Oktober 2011.
  3. Website von Koslowsky, abgerufen am 11. Oktober 2011.