Johannes Friedrich Böckelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Friedrich Böckelmann

Johannes Friedrich Böckelmann (auch Bockelmann; Pseudonym Hircander; * 22. April 1633 in Steinfurt; † 23. Oktober 1681 in Leiden) war ein deutscher Rechtsgelehrter.

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn des Landrichters Friedrich Böckelmann besuchte von 1651 bis 1654 das Gymnasium seiner Heimatstadt. Hier hatte er bereits unter Werner Pagenstecher (1609–1668) sein juristisches Talent entfalten können. Am 5. Februar 1656 immatrikulierte er sich an der Universität Heidelberg, wo er sich schon während seiner Studienzeit an der Ausbildung der Juristen beteiligte. Am 22. März 1659 wurde er per Reskript des pfälzerischen Kurfürsten Karl Ludwig zum Professor der Instituten ernannt, welche Berufung er am 26. April annahm und am 4. Mai im Senat der Universität seinen Eid abgab.

Noch im Verlauf eines Monats verteidigte er im März 1659 in Anwesenheit des Kurfürsten seine Promotionsabhandlung Disputatio exhibens diversa iuris thematha, wobei Ezechiel Spanheim als Opponent in Erscheinung trat. Er wurde zum Doktor der Rechte promoviert, übernahm 1661 die Professur der Pandekten und wurde 1665 zum ersten Professor der juristischen Fakultät ernannt. In seiner Funktion als Lehrstuhlinhaber beteiligte er sich an den organisatorischen Aufgaben der Heidelberger Hochschule und war vom 20. Dezember 1660 bis 23. Dezember 1661 Rektor der Alma Mater.

Mit dem akademischen Aufstieg wurde er Beisitzer des pfälzischen Hofgerichts und 1664 dessen Vizepräsident. Zugleich war er ab 1661 Rat und 1665 Gesandter des Kurfürsten für diplomatische Aufgaben. 1670 folgte er einem Ruf an die Universität Leiden, wo er am 8. November den Lehrstuhl für römisches Recht übernahm und am 3. Juli 1671 die Professur des Staats- und Völkerrechts. Auch hier beteiligte er sich an den organisatorischen Aufgaben der Hochschule und war 1675/76 Rektor der Alma Mater. Noch heute besteht seine testamentarische Stiftung an der Universität Leiden fort, welche einem Studenten der Rechtswissenschaften ein Stipendium ermöglicht.

Literarisch tat er sich als Verfasser seines Institutenkompendiums hervor. Vor allem ist er aber mit seiner didaktisch vereinfachenden Lehrmethode des Rechtsstudiums in Erscheinung getreten. Die von ihm eingeführten vereinfachenden Reformen des juristischen Lehrsystems sorgten für Aufsehen. Er setzte dabei auf die Kompendien jener Zeit, was in der Folgezeit zu einer anerkannten Unterrichtsmethode wurde, die viele europäische Hochschulen nachahmten.

Werke[Bearbeiten]

  • Diss. de sponsalibus et nuptiis. Steinfurt 1653
  • Disputatio exhibens diuersa iuris thematha. Heidelberg 1659
  • Diss de beneficio inuentarii. Heidelberg 1659
  • Diss. De momento, eiusque caussa. 1659
  • Kriegricus Hircander, omnibus bonis fætens & exosus sive. 1659 (unter Pseudonym)
  • Diss. De iudicio rerum exiguarum. 1659
  • Diss. Ex frequenti et caleberrima renunciationum material. 1659
  • Diss. De famosis libellis. 1660
  • Diss. De querela inofficiosi testamenti. 1660
  • Diss. De vectigali, a vectore defraudato. 1660
  • Diss. De praestatione euictionis. 1660
  • Diss.exhibens explicationem celeberrimae L. mortem 9. C. de locato conducto, atque fundati in ea prouerbii: Kauf geht vor Miethe. 1660
  • Diss. De contractibus nominates realibus. 1661
  • Discursus de Lege Regia Romanorum. 1661
  • Diss. De fideiussoribus. 1661
  • Diss. De diuersis Iuris publici, canonici, ciuilis, feudalis et consuetudinarii controuersiis. 1661
  • Diss. De Usufructu. 1661
  • Diss. De naui et nauigatione. 1661
  • Collegium Actionum. Heidelberg 1661
  • Diss. De quaestionibus miscellanies, selectis ex Iure diuino, canonico, ciuili, feudali et publico. 1662
  • Diss. De tempore legali. 1662
  • Diss. De pactis. 1662
  • Diss. De nobilioribus inter Gailium et Mynsingerum quaestionibus practices controversies. 1662
  • Diss. De differentiis theoriae et praxeos in genere, et specie ad Leges in Protis contentas. 1662
  • Diuersae Iuris ciuilis, canonici et feudalis controuersiae. 1662
  • Diss. De unione prolium. 1662
  • Diss. De procuratoribus et defensoribus. 1662
  • Diss. De beneficio appellationis. 1662
  • Diss. De jure auxilii. 1663
  • Diss. De exspectatiua feudali. 1663
  • Diss. De accusationibus et inquisitionibus. 1663
  • Diss. de usuris pecuniae mutuae. 1663
  • Diss. De banno Imperii. 1663
  • Diss. De reuisione, eiusque processu in Camera. 1663
  • Juris communis et Electoralis Palatini circa processum iudiciarium differentiae principes ex prima iudicialium Patre. 1663-1669 6. Stück
  • Pentas Dissertationum inauguralium, sub praesidio Boeckelmanni propositarum. Heidelberg 1664
  • Exercitationes ad Pandectas. Heidelberg 1664
  • Diss de jure sepulturae. 1665
  • Diss. De jure retentionis. 1665
  • Conclusiones selectee de Aduocatis. 1665
  • Diss. De rescindendis et non feruandis contractibus. 1665
  • Positiones et Conclusiones aliquot iuricicae, secundum methodum Pandectarum. 1666
  • Diss. De jure emphyteuseos. 1666
  • Diss. De modis tollendarum obligationum. 1666
  • Dissertationes inaugurals IV. Moderante Boeckelmanno publicae disquisitioni submissae. Heidelberg
  • Iustitia caussae Palatinae, sine defensio iuris regalis Palatini in hominess proprios. (1666 Heidelberg)
  • Diss. De purgatione canonica et vulgari. 1667
  • Diss. De modo ultimis voluntatibus adscripto. 1667
  • Diss. De jure defensionis corporis necessariae. 1667
  • Diss. De retorsione iniuriarum. 1667
  • Diss. De jure famulitii. 1668
  • Diss. In quantum cessioarius contra debitorem agree posit? 1668
  • Diss. De citatione. 1668
  • Diss. De jure Centenae. 1668
  • iuris quaedam delibata. 1669
  • Medicus Romanus servus, LX. Solidis aestimatus, sive Tractatus de veterum Medicorum nominibus, functionibus et vili conditione, prorsus aliena ab arte statuque recentioris aeui Medicorum, doctissimorum clarissimorumque virorum. Leiden 1672, 1681
  • Oratio de felici statu Academiae Leidensis, dicta 6 Iduum Februar, cum magistrate academico abiret. Leiden 1776
  • Dissertation de differentiis iuris civilis Caesarei, prouincialis Prutenici, et Polonici. Leiden 1677
  • Diss. De rescindenda vendiotione ex jure retractus. 1677
  • Diss. De societate. 1677
  • Diss. De mandato, vel contra. 1677
  • Diss. Ad L. 40 de reb. Creditis. 1677
  • Diss. De compensationibus. 1677
  • Diss. De jureiurando. 1678
  • Diss. De Lege Aquilia. 1678
  • Diss de interessse. 1679
  • Oratio in obitum Alb. Rusii, Icti et Antecessoris Leidensis. Leiden 1679
  • Compendium Institutionum Iustiniani. Leiden 1679, 1681 (online); Utrecht 1694, 1708; Frankfurt 1694; Gießen 1706; Amsterdam 1627 u.ö.
  • Diss. de Actionibus. Leiden 1687, Utrecht 1695
  • Tractatus postumus de differentiis juris ciuilis, canonici, hodierni. Utrecht 1694 (online), 1697, 1737
  • Synopsis Iuris publici Imp. Rom. Germanici. Groningen 1698
  • Compendiosam methodum Iuris ciuilis Pandectar. Codicis et Novellarum.
  • Diss. De reconuentione.
  • Diss. De Lege Rhodia de iactu.

Literatur[Bearbeiten]